Ein ganz wichtiger Sieg

Aiblinger Firegirls setzen sich zuhause gegen Mitkonkurrent Würzburg klar mit 69:53 durch

Das Ziel „Platz Eins” und der dadurch mögliche Aufstieg ist für Bad Aiblings Basketballerinnen in greifbarer Nähe. Nach dem klaren 69:53-Sieg gegen die Wildcats aus Würzburg stehen die Firegirls punktgleich mit Nördlingen auf dem zweiten Tabellenplatz. Und dahin geht’s dann am kommenden Sonntag.

Wenn’s mal läuft: Gegen die hochgehandelten TG Wildcats aus Würzburg gelang den Firegirls am vergangenen Samstag vor heimischem Publikum ein überzeugender Sieg. Das stärkt das Selbstvertrauen für das letzte Auswärtsspiel der Saison, das die Aiblingerinnen nach Nördlingen führt. Kurz zum Spiel:

In der Sporthalle erlebten die rund 100 Zuschauer im ersten Viertel zwei defensiv gut eingestellte Teams, die wenig zuließen – am Ende lagen die Gastgeberinnen mit 15:12 leicht in Führung.

Das änderte sich im zweiten Viertel, als die Firegirls einen 11:0-Run hinlegten und sich so entscheidend absetzen konnten. Herausragend dabei: Steffi Pölder, die in diesem Abschnitt zehn Punkte warf. Halbzeitstand: 36:24.

Nach der Pause wehrten sich die Basketballerinnen aus Würzburg nach Kräften, stellten ihre Defense besser auf Bad Aibling ein und ließen den Vorsprung zum Ende des dritten Viertels auf 47:40 schrumpfen.

Ein erneuter 11:0-Lauf im letzten Spielabschnitt brachte dann die endgültige Entscheidung. Nachdem Liisi Sokman mit schnellen fünf Punkten die Weichen auf Sieg stellte, glänzte erneut Steffi Pölder, die nach der Schlusssirene Top-Scorerin mit 25 Punkten war. In dieser Form ist den Firegirls dann in Nördlingen einiges zuzutrauen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren