Private Corona-Partys verboten!

Söder: „Das geht leider grad gar nicht, die Polizei wird so etwas entsprechend unterbinden"

image_pdfimage_print

Jugendliche oder auch Erwachsene, die glauben, zum Beispiel jetzt einfach halt coole Partys daheim zu veranstalten im Haus, in der Garage oder im Garten – wo alle dicht nebeneinander in größerer Anzahl Platz nehmen oder stehen – sie müssten mit Strafen rechnen. Das alles sei nämlich verboten. „Das geht leider grad gar nicht, die Polizei wird so etwas entsprechend unterbinden”, so Ministerpräsident Söder auf einer Pressekonferenz. Überall müsse nun versucht werden, den 1,5 bis zwei Meter Abstand einzuhalten. Selbst beim Friseur darf ab sofort niemand mehr nah nebeneinander sitzen – es gilt verpflichtend ein Mindestabstand zwischen den einzelnen Kunden von 1,5 Metern …

Es sei nicht leicht grad, sagte Söder – die Corona-Krise sei nicht nur ein Stress-Test für die Gesellschaft, sondern auch ein Charakter-Test!

Noch mal zur Erklärung: 14 Tage betrage in etwa die Inkubationszeit – wenn man es ab jetzt schaffe, die Infektionsketten zu unterbrechen, um so schneller habe man die Spitze der Verbreitung der Virusinfektionen gekappt und die so große Gefahr für die Versorgung in den Krankenhäusern sei gebannt. Alle Operationen und Behandlungen müssen nämlich aktuell bereits verschoben werden, die gegenwärtig medizinisch nicht unbedingt notwendig seien.

Dadurch sollen in den Krankenhäusern, Vorsorge- und Rehabilitationseinrichtungen Kapazitäten geschaffen werden, um möglichst viele Betten für die Versorgung von Corona-Patienten freizuhalten.

Es gehe darum, Zeit zu gewinnen – die Krankenhaus-Kapazitäten ausbauen zu können.

Auch der Gesundheitsminister Jens Spahn bittet heute eindringlich um Solidarität und Mitmenschlichkeit!

Das Robert-Koch-Institut hat die Corona-Risikoeinschätzung für Deutschland angehoben und nun heute auf HOCH eingestuft. Das liegt laut RKI-Präsident Wieler an der Dynamik, mit der sich der Virus ausbreitet. Gestern Nachmittag hatte das RKI in Deutschland 6.012 offiziell gemeldete Infektionsfälle registriert. Das sind 1.100 mehr als am Vortag. Allerdings sei klar, dass die wirkliche Zahl wesentlich höher sei …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren