BMW und Suzuki schleudern über die Autobahn

Schwerer Verkehrsunfall auf der A8 bei Rohrdorf mit zwei Verletzten

image_pdfimage_print

Am Dienstag ereignete sich kurz nach 16:30 Uhr auf der A8 in Fahrtrichtung Salzburg, kurz hinter der Anschlussstelle Rohrdorf, ein schwerer Verkehrsunfall, bei dem zwei Personen leicht verletzt wurden. Nach derzeitigem Kenntnisstand fuhr ein 31-jähriger Mann aus der Region mit einem BMW M2 zunächst auf dem linken Fahrstreifen und dann mittig zwischen einem auf dem linken Fahrstreifen fahrenden Pkw und einem rechts fahrenden Lkw durch.

Vor dem Überholten lenkte er nach links und prallte frontal gegen den, ebenfalls auf dem linken Fahrstreifen fahrenden, Suzuki Alto eines 18-Jährigen aus dem Landkreis.

Der Suzuki geriet ins Schleudern, prallte zweimal gegen die Mittelleitplanke, schleuderte über die komplette Fahrbahn, überschlug sich und kam schließlich im Grünstreifen auf der Beifahrerseite zum Liegen. Der BMW geriet ebenfalls ins Schleudern, kam nach rechts von der Fahrbahn ab, prallte gegen einen Baum und blieb schließlich auf dem Dach liegen.

Beide Fahrer, die jeweils allein in ihren Fahrzeugen waren, konnten sich selbst aus ihren Fahrzeugen befreien. Der BMW fing im Motorbereich kurzzeitig Feuer, konnte jedoch durch die FFW Rohrdorf sofort wieder gelöscht werden.

Der 31-Jährige erlitt nach aktuellen Erkenntnissen Schürfwunden, Prellungen und ein Schleudertrauma, der 18-Jährige eine Gehirnerschütterung. Beide Fahrer wurden in umliegende Krankenhäuser eingeliefert.

An beiden Fahrzeugen entstand Totalschaden, am BMW geschätzt 60.000 Euro und am Suzuki rund 4.000 Euro, außerdem wurde die Mittelleitplanke auf mehreren Metern beschädigt. Die Staatsanwaltschaft Rosenheim ordnete ein unfallanalytisches Gutachten zur Klärung der Unfallursache an.

Neben der Feuerwehr Rohrdorf war die Autobahnmeisterei Rosenheim mit mehreren Fahrzeugen, darunter einer Kehrmaschine, zur Absicherung und Reinigung der Unfallstelle vor Ort.

Während der Arbeit des Gutachters musste kurzzeitig die komplette Richtungsfahrbahn Salzburg gesperrt werden, ansonsten stand der linke Fahrstreifen für den Verkehr zur Verfügung. Aufgrund des geringen Verkehrsaufkommens kam es jedoch lediglich zu geringen Verkehrsbehinderungen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren