Vorsicht beim Einkaufen im Internet

Warnung vor Fake-Shops - Kundin aus Holzkirchen betrogen

image_pdfimage_print

Durch die Corona-bedingten Ausgangsbeschränkungen und Schließung von bestimmten Einzelhandelsgeschäften kaufen derzeit viele Kunden beispielsweise ihre Bekleidung vermehrt übers Internet. So geschehen auch in Holzkirchen. Eine Holzkirchnerin wollte Trachtenmode kaufen und wurde über einen Link auf einer regulären Seite auf eine täuschend echte Internet-Seite geleitet.

Dort bestellte und bezahlte sie per Paypal. Der Betrag wurde vom Konto abgezogen, aber die Ware nicht geliefert. Sie zeigte den Betrug bei der Polizei an.

Die Polizei bittet daher um erhöhte Vorsicht bei Bestellungen im Internet.

Informationen über sogenannte „Fake-Shops“ erhalten Sie beispielsweise bei der Polizeilichen Kriminalprävention der Länder und des Bundes unter www.polizei-beratung.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren