Aufatmen und durchatmen

132.000 Atemschutzmasken für Stadt und Landkreis Rosenheim geliefert

image_pdfimage_print

Am Karfreitag konnten durch die Einsatzkräfte des THW Rosenheim 132.000 Atemschutzmasken für Stadt und Landkreis Rosenheim im Zentrallager in München abgeholt werden. Die Masken sind Teil der durch die bayerische Staatsregierung bestellten acht Millionen Masken. Ebenfalls in größeren Mengen wurden Flächen- und Handdesinfektionsmittel und weitere Schutzausstattung geliefert.

Foto: Endlich in Rosenheim – 132.000 Atemschutzmasken wurden in das Lager im Landkreis Rosenheim geliefert

 

Die Masken, wie auch die restliche Schutzausstattung werden dringend für die örtlichen Bedarfsträger wie Kliniken, Alten- und Pflegeheime, Ärzte, Rettungsdienste und Pflegedienste benötigt. Auch wenn sich die Zahl von 132.000 Masken aus der Erstzuteilung hoch anhört, ist das nur ein Anfang. Es handelt sich um Einwegmasken für insgesamt über 350 Bedarfsträger in Stadt und Landkreis Rosenheim und dürfte den Bedarf nur für einige Tage decken.

Das Technische Hilfswerk ist in dieser Angelegenheit ausschließlich für die Zentral- und Flächenlogistik zuständig. Über die Art und Höhe der Zuteilungen an die örtlichen Bedarfsträger entscheiden die Behörden in Stadt und Landkreis Rosenheim. Eine Ausgabe an Privatpersonen ist nicht möglich.

 

 

 

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren