Berauschender Sonntag

In und um Rosenheim hatte die Polizei mehrere Einsätze wegen alkoholisierten Personen - ein Überblick

image_pdfimage_print

Klar – in Zeiten wie diesen muss man sich manche Tage einfach schön trinken. Aber dann auch noch am Straßenverkehr teilnehmen? Ganz schlechte Idee. Tatsächlich waren am gestrigen Sonntag einige alkoholisierte Zeitgenossen aber doch noch in Rosenheim unterwegs – und bescherten der Polizei jede Menge Arbeit …

Früh morgens betrunken unterwegs

Bereits um 8 Uhr morgens kontrollierten Beamte der Rosenheimer Polizei in der Ebersberger Straße einen 58-jährigen Autofahrer aus Rosenheim. Im Rahmen der Verkehrskontrolle konnte Alkoholgeruch wahrgenommen werden. Ein freiwilliger Test ergab über 0,5 Promille. Gegen den Fahrer wurde ein Bußgeldverfahren mit Punkten in Flensburg sowie einem 1-monatigem Fahrverbot eingeleitet.

Ständige Störaktion – Folge: Ausnüchterungszelle

Ebenfalls in der Ebersberger Straße gab es dann um 8.45 einen weiteren Einsatz: Ein 34-jähriger Mann aus Puchheim wollte dort seinen Bekannten. Der Puchheimer schrie vor dem Anwesen ständig herum, sodass sich die Anwohner beschwerten und die Polizei informierten. Ob er seinen Bekannten tatsächlich nicht antreffen konnte, oder ob dieser ihn nicht treffen wollte, war für die Beamten nicht mehr aufzuklären. Der Mann war stark betrunken, ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von über zwei Promille. Trotz mehrfacher Bitten der Polizei, sich ein Hotelzimmer zu nehmen oder mit der Bahn oder vielleicht Taxi nach Hause zu fahren, hörte der Mann mit seinem Geschrei nicht auf. Der Puchheimer wurde daraufhin in Gewahrsam genommen und durfte seinen „Rausch“ in einer Ausnüchterungszelle ausschlafen.

Berauschende Fahrt

Um 15.15 Uhr sahen Beamte der Rosenheimer Polizei konnten im Bereich der Heilig-Geist-Straße einen E-Bike-Fahrern, der in den dortigen Kreisverkehr entgegen der Fahrbahn einfuhr. Anschließend fuhr der Lenker die Heilig-Geist-Straße auf der linken und somit falschen Fahrbahnseite weiter. Im Rahmen der Verkehrskontrolle konnten die Beamten bei dem 20-jährigen Raublinger drogentypische Auffälligkeiten, wie z. B. gerötete Augen, feststellen. Eine Blutentnahme wurde durchgeführt und ein Strafverfahren wegen Trunkenheit im Verkehr eingeleitet.

Betrunken gegen Baum gefahren

Ein Unfall ereignete sich auch im Gemeindebereich Prutting: Ein 43-jähriger Autofahrer aus Wolfenbüttel befuhr die Gemeindestraße im Bereich des Hofstätter Sees von Forst am See aus kommend, in Fahrtrichtung Osterlehen. In einer Linkskurve verlor der Fahrer die Herrschaft über seinen Volvo und kam von der Fahrbahn nach rechts ab. Anschließend prallte der Volvo frontal gegen einen Baum, die Fahrzeugfront wurde massiv eingedrückt und beschädigt. Die Wucht des Aufpralls war so stark, dass ein Vorderreifen aus der Achse herausgerissen wurde. Der Unfallfahrer hatte großes Glück, denn er wurde nur leicht verletzt, der Volvo dürfte Totalschaden sein in Höhe von rund 20.000 Euro. Der Volvo wurde durch ein Abschleppunternehmen von der Unfallstelle geborgen. Im Rahmen der Unfallaufnahme konnte beim Fahrer Alkoholgeruch wahrgenommen werden. Ein freiwilliger Atemalkoholtest ergab über 1,10 Promille. Ein Strafverfahren wegen Trunkenheit im Verkehr wurde eingeleitet, der Führerschein noch vor Ort sichergestellt. Die Ursache für den Unfall stand somit aufgrund der Alkoholisierung und der deutlich überhöhten Geschwindigkeit für die aufnehmenden Polizeibeamten fest.

Betrunken mit dem Fahrrad gestürzt

Und gegen 21 Uhr stürzte auf dem Geh-/Radweg neben der Miesbacher Straße ein 26-jähriger Rosenheimer mit seinem Fahrrad. Der Mann erlitt eine Kopfverletzung und konnte zunächst nicht mehr aufstehen. Passanten halfen dem Radfahrer und verständigten den Rettungsdienst. Im Rahmen der Aufnahme durch die Rosenheimer Polizei wurde festgestellt, dass der Radfahrer alkoholisiert war und deshalb vermutlich ohne Fremdeinwirkung gestürzt war. Ein Atemalkoholtest ergab über 1,00 Promille. Der Rosenheimer gab zudem an, dass er kurz zuvor Marihuana konsumiert hat. Gegen den Fahrer wurde ein Ermittlungsverfahren wegen Trunkenheit im Verkehr eingeleitet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren