Rasende Wasserburger in Rosenheim

Polizei stoppt illegales Autorennen von zwei BMW-Fahrern am Freitagabend

image_pdfimage_print

Am Freitagabend gegen 21.45 Uhr befuhr eine Streifenwagenbesatzung der Rosenheimer Polizei die Westerndorfer Straße (B15) in Richtung Schechen. Am Ortsende von Rosenheim kamen den Beamten plötzlich zwei BMW mit deutlich überhöhter Geschwindigkeit entgegen. Das Streifenfahrzeug wurde gewendet und die beiden Autofahrer hätten einer Kontrolle unterzogen werden sollen.

Dabei konnte beobachtet werden, wie die beiden BMW-Fahrer wie wild überholten trotz herrschenden Gegenverkehrs. Beim Wiedereinscheren mussten die soeben überholten Verkehrsteilnehmer stark abbremsen, um einen Verkehrsunfall zu vermeiden.

Die Streifenbesatzung nahm die Verfolgung der beiden BMW weiter auf, was die Fahrzeugführer dazu bewog, sich über mehrere Seitenstraßen sich der Kontrolle zu entziehen. Bei der Flucht wurde eine Geschwindigkeit von über 100 km/h erreicht, teilweise durch Wohngebiete, kleinere und eng verbaute Straßenzüge, überwiegend im Bereich des Ortsteils von Westerndorf St. Peter.

Als die Geschwindigkeit sich auf rund 120 km/h steigerte, wurde die Verfolgung von der Polizei abgebrochen. Kurz danach wurde die Streifenwagenbesatzung von Zeugen darauf aufmerksam gemacht, dass sie den Flüchtenden auch beobachteten hätten und sich das Fahrzeug jetzt im Bereich Am Mitterfeld befinden würde.

Schließlich konnte ein BMW-Fahrer tatsächlich Am Mitterfeld angehalten und an der Weiterfahrt gehindert werden. Da das Kennzeichen des zweiten flüchtigen Autofahrers bekannt war, wurde dieser wenig später von Beamten der Polizeiinspektion Wasserburg zu Hause angetroffen.

Die beiden Autofahrer, ein 21- bzw. 20-Jähriger, beide aus Wasserburg wurden festgenommen und zur PI Rosenheim zur weiteren Sachbearbeitung gebracht.

In Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft wurden die Führerscheine der beiden Männer und deren getunte BMW sichergestellt. Ein Strafverfahren wegen eines Verbotswidrigen Kraftfahrzeugrennens wurde eingeleitet.

Weitere Zeugen werden gebeten, sich bei der Polizeiinspektion Rosenheim unter der Telefonnummer 08031/200-2200 zu melden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren