Ein kleines Fünkchen Gewissheit?

Aiblinger Fireballs-Teams erhalten Anwartschaftsrechte für die Regionalligen

image_pdfimage_print

Nachdem in den Basketball-Regionalligen der Damen und Herren durch die vorzeitige Beendigung des Spielbetriebs keine Meister und in der Folge auch keine Auf- und Absteiger ermittelt werden konnten, war es eine ganze Zeit lang ungewiss, wie es in einer eventuellen Saison 2020/21 weitergehen würde. Die Fireballs-Damen hatten den Meistertitel mit Aufstiegsoption in die 2. Bundesliga in greifbarer Nähe und die Herren hatten in der 1. Regionalliga noch gute Chancen auf den Klassenerhalt.

Nun hat der Vorstand und der Sportausschuss der Regionalliga Südost (RLSO) entschieden, dass die normalen Regelungen für den Auf- und Abstieg in dieser Saison nicht greifen. Die Ligaleitung legt auf der Grundlage der Tabellen der nicht beendeten Saison die Teilnahme am Wettbewerb 2020/21 fest, wobei die Ligen zur Vermeidung von Ungerechtigkeiten teilweise erweitert werden. So soll bei den Herren in der 1. Regionalliga lediglich mit Aufstockung um ein Team im Wesentlichen mit den Teams der letzten Saison gespielt werden. Bei den Damen soll die Liga beim derzeitigen Stand in zwei Staffeln (Nord und Süd) gespielt werden. Für beide Ligen haben die TuS Bad Aibling Fireballs die Anwartschaftsrechte erteilt bekommen.

Soweit eine gute Nachricht für die Aiblinger Basketballer. Inwieweit diese Beschlüsse der RLSO letztendlich Bestand haben werden, hängt vermutlich auch von den weiteren Entwicklungen in den unmittelbar darüber liegenden Bundesligen ab, vor allem aber von der Krisenentwicklung selbst und den damit verbundenen Auflagen.

Dazu Manfred Kristian, der 1. Abteilungsleiter der TuS Bad Aibling Fireballs: „Wir sind uns voll bewusst, dass alle unsere Planungen Makulatur sein können. Dennoch arbeiten wir derzeit mit den Ligaleitungen im Jugend- und Seniorenbereich an den Vorbereitungen für die kommende Saison. Wir stellen unsere Spielerkader auf, melden die Mannschaften und stellen unser Trainerteam zusammen. Wenn es weitergehen sollte, dann sind wir jedenfalls vorbereitet.”

Bei den regelmäßigen Videokonferenzen der Fireballs-Leitung gehen die Überlegungen aber bereits weiter: Für den Fall, dass die Spiele in der kommenden Saison möglicherweise ohne Zuschauer in der Halle gespielt werden müssen, werden die technischen Optionen erörtert, um dem Aiblinger Basketballpublikum die Möglichkeit zu geben, die Heimspiele in der Regionalliga live online zu verfolgen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren