Der Stieglitz in Bad Aibling

Als Botschafter für Artenvielfalt bringt er Farbe in den Garten

image_pdfimage_print

Kleine Maßnahme mit großer Wirkung: Der Stieglitz ist nach Bad Aibling zurück gekehrt. Seitdem Karde, Disteln und Kletten in der Uferversteinung der Glonn auch im Winter stehen bleiben, findet er wieder einen gedeckten Tisch. Mit seinem spitzen Pinzettenschnabel pickt er die Samen aus den reifen Blütenständen und macht Ausflüge in die naturnahen Gärten der Umgebung.

Wer den auch Distelfink genannten Stieglitz anlocken will, braucht nur Pflanzen wie die Karde im Garten haben oder Leckereien wie Hanf- oder Hirsesamen im Futtersilo anbieten. Auch Wasserstellen zum Trinken und Baden werden gerne angenommen.

Foto: Aufgenommen im April 2020, in der „Rosenau” an der Ganghoferstraße

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren