Warum wir Hunde lieben und Schweine essen …

Tierschützer machen mit Aufklebern in Rosenheim auf den Karnismus aufmerksam - Polizei ermittelt

image_pdfimage_print

Diese Aktion hat für die gewünschte Aufmerksamkeit gesorgt: Mehrere Verkehrsteilnehmer haben seit dem gestrigen Vormittag die Rosenheimer Polizei verständigt, dass an den Ampelanlagen im Bereich Westerndorfer-/Burgfriedstraße sowie an den Signalanlagen Prinzregenten-/Westerndorfer Straße, die Lichtvorrichtungen verklebt seien. Die Aufkleber mit der Überschrift „Frisches Hundefleisch“ wurden von bisher Unbekannten direkt auf die Gläser der Signalanlage geklebt …

Es kam durch das Verkleben der Ampellichter zum großen Glück zu keiner Behinderung oder gar Gefährdung des Straßenverkehrs oder zu einer sonstigen Einflussnahme auf den Ablauf aller Verkehrsteilnehmer, so die Polizei. Nicht auszudenken, was hätte passieren können, wenn das der Fall gewesen wäre.

Die Aufkleber jedenfalls wurden sofort vom Bauhof der Stadt Rosenheim entfernt.

Der Text des Aufklebers: Frisches Hundefleisch. Stimmt nicht. Es ist das Fleisch eines anderen Lebewesens. Warum macht das für dich einen Unterschied?

Wer durch die Aufkleber für das Thema sensibilisiert wurde, kann sich u.a. hier weiter informieren:

Karnismus: die Psychologie des Fleischkonsums

 

Im weiteren Verlauf erhielt die Rosenheimer Polizei von weiteren Bürgern Anrufe, dass an ihrer Häuserfassade oder an aufgestellten Automaten diese Aufkleber angebracht waren, so an einem Selbstbedienungs-Automaten eines Unternehmens in der Schmucken.

Auch dort konnten die Aufkleber zügig wieder entfernt werden. Ein konkreter Sachschaden ist der der Rosenheimer Polizei nicht bekannt. Der Verdacht einer versuchten Sachbeschädigung besteht aber und die Polizei hat entsprechende Ermittlungen eingeleitet.

Zeugen werden gebeten, sich mit der Rosenheimer Polizei unter der Telefonnummer 08031/200-2200 in Verbindung zu setzen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren