Der Chinese, der ein Slowake sein wollte

47-jähriger Koch wurde gestern im Landkreis in einem Bus kontrolliert - Drei Anzeigen

image_pdfimage_print

Die Bundespolizei hat am gestrigen Sonntag bei Grenzkontrollen auf der Inntalautobahn im Landkreis einen chinesischen Koch gestoppt. Er hatte versucht, mit slowakischen Dokumenten nach Deutschland zu gelangen. An der Grenzkontrollstelle nahe Kiefersfelden trafen die Bundespolizisten in einem in Österreich zugelassenen Bus auf den 47-jährigen Mann …

Hierzu wies er sich mit einer slowakischen Identitätskarte aus. Den Beamten fiel sofort auf, dass mit diesem Dokument etwas nicht in Ordnung war. Der 47-Jährige wurde wegen des Verdachts der Urkundenfälschung festgenommen. Bei der Durchsuchung fanden die Bundespolizisten einen weiteren gefälschten Ausweis.

In der Rosenheimer Dienststelle gestand der Mann, der ursprünglich aus China stammt, die Dokumente für seine Arbeitssuche als Koch zu nutzen.

Die Bundespolizei zeigte den Asiaten wegen Urkundenfälschung, Verschaffens falscher amtlicher Ausweise und versuchter, unerlaubter Einreise an.

Mit den Strafanzeigen im Gepäck musste er das Land nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wieder verlassen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren