Zu schnell durch die Nacht

Polizei Bad Aibling ahndet zahlreiche Verstöße - Kolbermoorer mit 110 Sachen durch 50er Zone

image_pdfimage_print

In den Abendstunden des Samstags fand unter Federführung der Polizeiinspektion Bad Aibling eine größere Kontrollaktion in Bad Aibling, Bruckmühl, Pullach und Kolbermoor statt. Ziel des Ganzen war hauptsächlich die Ahndung von Geschwindigkeitsverstößen, einer der Hauptunfallursachen.

Hierbei unterstützten Kräfte der Operativen Ergänzungsdienste Rosenheim und der Verkehrspolizeiinspektion Rosenheim die örtlich zuständige Polizeiinspektion Bad Aibling. Außerdem war ein Team der kommunalen Verkehrsüberwachung mit in die Aktion eingebunden.

Bei stationären Geschwindigkeitsmessungen sowohl inner- als auch außerorts mussten insgesamt 182 Verkehrsteilnehmer wegen zu hoher Geschwindigkeit beanstandet werden. Die meisten Verstöße lagen im Verwarnungsbereich, acht jedoch bereits im Bereich einer Bußgeldanzeige. Drei der beanstandeten Verkehrsteilnehmer erwartet aufgrund ihrer deutlich zu hohen Geschwindigkeit nun ein Fahrverbot – darunter ein 21-jähriger Kolbermoorer, der als Tagesschnellster mit 110 km/h statt der erlaubten 50 gemessen wurde.

Bei drei Verkehrsteilnehmern wurden außerdem selbst vorgenommene Veränderungen an ihren Pkw festgestellt, die nicht mit den Vorschriften der Straßenverkehrszulassungsordnung in Einklang zu bringen waren. Diese müssen sich nun wegen Erlöschens der Betriebserlaubnis ebenfalls auf ein empfindliches Bußgeld einstellen.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren