Tödlicher Bergunfall am Kofel

81-Jähriger fällt 120 Meter tief

image_pdfimage_print

Am Dienstagvormittag gegen 10.45 Uhr teilten zwei Bergwanderinnen über Notruf mit, dass sie eine männliche leblose Person in einer Schuttreiße unterhalb des Kofels bei Oberammergau aufgefunden haben. Die Besatzung des sofort verständigten Rettungshubschraubers konnte nur mehr den Tod der Person feststellen.

Fünf Bergwachtmänner der Bereitschaft Oberammergau und ein Polizeibergführer machten sich daraufhin zu Fuß zur Auffindestelle. Kurz vor 15 Uhr konnte der Leichnam mittels eines Polizeihubschraubers geborgen werden.

Nach ersten Ermittlungen war der 81-Jährige aus dem Loisachtal am Morgen mit seinem Fahrrad bis zum Beginn des Kofelsteigs gefahren und zum Gipfel gestiegen. In unmittelbarer Gipfelnähe war er gestürzt und fiel rund 120 Höhenmeter über eine steile Felswand hinab. In einer Schuttreiße kam er dann zum Liegen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren