Die Schattenseiten des sonnigen Wetters

Mehrere verletzte Radler in den Landkreisen Rosenheim und Miesbach

image_pdfimage_print

Das schöne Sommerwetter der vergangenen Tage lockte die Radler scharenweise auf die Straßen. Leider war der Radlspaß bei einigen Bikern nicht ungetrübt. So verzeichnete die Polizei in den Landkreisen Rosenheim und Miesbach gleich mehrere Radl-Unfälle, bei denen auch schwere Verletzungen entstanden. Hier ein Überblick …

Am Mittwochabend gegen 19.00 Uhr, kam es auf der Staatsstraße 2363, auf Höhe Reischenhart zu einem Verkehrsunfall. Ein 41-jähriger Oberaudorfer fuhr mit seinem Rennrad auf der Staatsstraße entlang. Aus Unachtsamkeit geriet er rechts ins Bankett und stürzte. Bei dem Sturz verletzte er sich schwer im Gesicht und am Kopf. Schwer verletzt mußte der Mann mit dem Rettungsdienst ins Klinikum nach Rosenheim gebracht werden. Am Fahrrad entstand kein Schaden.

Trotz seiner Verletzungen hat sein Fahrradhelm, den der Oberaudorfer trug, weitere, noch schlimmere Verletzungen verhindert. Auch hier hat sich gezeigt, wie wichtig das Tragen eines Helms ist.

 

Am Donnerstag gegen 21.45 Uhr, fuhr ein 62-jähriger Mann aus Mainstockheim mit seinem Pedelec am Samerberg auf der Ortsverbindungsstraße vom Wanderparkplatz Spatenau in Richtung Ortsteil Schweinsteig. Aufgrund eines Bremsfehlers auf der leicht abschüssigen Straße stürzte der Mann alleinbeteiligt. Beim dem Sturz verletzte er sich am Kopf und zog sich eine Platzwunde zu. Ferner erlitt er offensichtlich ein Schädel-Hirn-Trauma. Mit dem Rettungsdienst wurde der Mann ins Klinikum nach Rosenheim gebracht. Am Pedelec entstand kein nennenswerter Schaden.

Auch bei diesem Unfall zeigte sich, wie wichtig es ist einen Fahrradhelm zu tragen, denn ohne einen Helm wäre es offensichtlich zu lebensgefährlichen Kopfverletzungen gekommen.

Am Donnerstagmorgen gegen 8:30 Uhr befuhr eine 66-jährige Miesbacherin mit ihrem Fahrrad die Waldstraße im Miesbacher Ortsteil Parsberg. Auf Höhe des Friedhofes verlor sie das Gleichgewicht und stürzte alleinbeteiligt zu Boden. Hierbei zog sie sich eine schwere Beinverletzung zu, weshalb sie nach der Erstversorgung durch den Rettungsdienst mit einem Hubschrauber in ein Münchner Krankenhaus geflogen wurde.

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren