Bargeld und Goldzahn als Zahlungsmittel

Betrügerische Steinreiniger in Bruckmühl - Seniorin fällt auf Abzocker-Firma rein

image_pdfimage_print

Eine 88-jährige Frau aus Bruckmühl fand im Juni beim Durchblättern einer Heimatzeitung einen Flyer von einer Steinreinigung. Die Dame rief die abgebildete Rufnummer an und erkundigte sich über diese Arbeiten. Prompt kam ein „Mitarbeiter“ der Steinreinigungsfirma bei der Dame vorbei und unterbreitete ein Angebot. Mitte Juni wurde dann mit den Arbeiten am Anwesen der Dame begonnen und diese auch fertiggestellt.

Dafür musste die ahnungslose Frau für die Reinigung der Steine auch noch ihr eigenes Werkzeug zur Verfügung stellen. Zuvor vergewisserte sich jedoch der Mitarbeiter, ob die Dame auch genügend Bargeld zuhause hat, da nur Barzahlung akzeptiert wurde.

Nach Beendigung der Arbeiten übergab die Dame dem Mitarbeiter 3.300 Euro für die Reinigung der Hofsteine. Eine Rechnung wurde der Dame nicht ausgehändigt; das schriftliche Angebot wieder mitgenommen. Abschließend fragte der Mitarbeiter noch nach Goldschmuck. Hier wurde die Dame auch noch um einen Goldzahn erleichtert.

Bei derartigen Geschäften werden oft überhöhte Preise für minderwertige Arbeiten gefordert. Das Anbieten von spontanen Handwerkerleistungen, derartigen Angeboten oder vermeintlichen Schnäppchen ist aber in vielen Fällen das Ziel von Betrügern an der Haustür.

Auch hier war auf dem Flyer der vermeintlichen „Firma“ kein Impressum aufgebracht und keine eingetragene Firma vermerkt.  Die Polizei Bad Aibling warnt ausdrücklich vor derartigen Haustürgeschäften. Gegen die Firma wurden Ermittlungen aufgenommen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren