Das letzte Teilstück kommt

Bau eines Geh- und Radweges zwischen Kapellenweg und Bahnhofstraße in Raubling

image_pdfimage_print

Entlang der Kreisstraße RO 25 führt von Nicklheim bis zum Kapellenweg in Raubling ein Geh- und Radweg. Dieser Geh- und Radweg endet am Kapellenweg, am ehemaligen Aichergelände. Fußgänger und Radfahrer müssen dann auf die viel befahrene Kreisstraße, um über die Bahnhofstraße zur Ortsmitte nach Raubling zu gelangen.
Zur Verbesserung der Verkehrssicherheit errichtet der Landkreis Rosenheim das fehlende Geh- und Radwegstück.

Das circa 300 Meter lange Stück bildet den Lückenschluss des bestehenden
Geh- und Radwegnetzes an der Kreisstraße RO 25. Gebaut wird vom 20. Juli bis voraussichtlich Ende Oktober 2020. Die Gemeinde Raubling lässt im Zuge dieser Maßnahme auch eine Wasser- und Gasleitung verlegen. Der Verkehr wird in der Zeit der Bauarbeiten über eine Ampel geregelt. Sofern Arbeiten im Seitenraum der Kreisstraße durchgeführt werden, wird die Geschwindigkeit auf der Kreisstraße reduziert.
Die Baukosten für das letzte Teilstück des Geh- und Radweges betragen rund 353.000 Euro. Die Bauarbeiten werden von der Paul Vodermaier GmbH & Co. KG aus Raubling ausgeführt. Die Tiefbauverwaltung im Landratsamt Rosenheim bittet die Verkehrsteilnehmer und die Anlieger wegen der Beeinträchtigung um Verständnis.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren

Ein Kommentar zu “Das letzte Teilstück kommt

  1. Eine absolut begrüßenswerte Maßnahme, vielen Dank an die Verantwortlichen!

    Antworten