Lauter Knall um Mitternacht

Anwohner aufgeschreckt - Polizei alarmiert - Gefährlicher Wurf von Eisenwinkel aus Baustelle auf die Straße

image_pdfimage_print

Anwohner der Ebersberger Straße verständigten heute Nacht die Rosenheimer Polizei, dass sie durch einen lauten Knall aufgeschreckt worden seien und jetzt nicht genau wissen, was passiert sei. Die Polizei fand dann auf der Straße zwei Eisenwinkel, die – nach Spurenlage – offenbar von der Baustelle des Karolinen-Gymnasiums aus auf die Straße geworfen wurden. Mehrere Streifenwagen-Besatzungen überprüften noch in der Nacht den Baustellenbereich …

Nach einer längeren Absuche entdeckten die Beamten vier Personen im sechsten Obergeschoss, versteckt in einer Nische vom Zwischendach. Es handelte sich um einen 18-, 17- und 14-Jährigen aus Rosenheim sowie einen 17-Jährigen aus Raubling. Auf dem Dach des Gebäudes wurden mehrere Campingstühle der jungen Männer gefunden – von dort aus dürften auch die Eisenwinkel auf die Straße geworfen worden sein, so die Polizei heute Morgen.

Auf der Baustelle wurde dann noch ein bereits verbautes, nun aber beschädigtes Glasdach festgestellt. Direkt neben dem Glasdach lag ein Besen, der mit hoher Wahrscheinlichkeit auf das Glasdach geworfen wurde. Das gläserne Dach zersplitterte daraufhin und der Sachschaden wird auf rund 1500 Euro geschätzt.

Die Personen wurden anschließend zur Dienststelle verbracht, die Jugendlichen unter 18 Jahren den Eltern übergeben. Es wurde ein Strafverfahren wegen gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr sowie Sachbeschädigung eingeleitet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren