Mit der „Lisa“ in Prien unterwegs

Ein Erlebnis für die ganze Familie - Original-Lok „Laura" ist noch in Reparatur

image_pdfimage_print

Auch in diesem Sommer fährt auf der fast zwei Kilometer langen Strecke der Chiemsee-Bahn zwischen Bahnhof Prien und dem Hafen der Chiemsee-Schifffahrt in Prien-Stock die Diesellok „Lisa“, die von der Chiemsee-Schifffahrt in den 80-er Jahren erworben und vor  Jahren umgebaut wurde. Die „Lisa” wird eingesetzt, weil sich die Original-Dampflok „Laura“ aus dem Jahr 1887 eine umfangreichen Hauptuntersuchung unterziehen muss.

„Das Problem des ursprünglich nicht vorgesehenen neuen Kessels haben wir inzwischen gelöst, aktuell ist der Rahmenwasserkasten in Arbeit, der Rahmen wird vermessen und gerichtet und auch das Fahrwerk überarbeitet. Nach Abschluss der restlichen Arbeiten beim Dampflokwerk in Meiningen, Thüringen, werden wir im kommenden Jahr wieder mit der Dampflok unterwegs sein werden“, so Michael Feßler als Chef der Chiemsee-Schifffahrt und der Chiemsee-Bahn.

Mit Beginn der heurigen Sommer-Saison und nach Ende der Corona-Reisebeschränkungen ist die Mitfahrt in einem der von „Lisa“ gezogenen Wagen ein Vergnügen für die ganze Familien. Andrea Hübner, Geschäftsführerin der Prien Marketing GmbH (PriMa), beschreibt diese Reise so: „Eine Chiemsee-Bahn-Fahrt und eine Schifffahrt nach Herren- und Frauenchiemsee kann man heuer noch bis zum 15. September kombinieren mit  einer Riesenrad-Fahrt im Hafengelände, das sorgt für ein vollendetes Fahrten-Trio-Erlebnis in Prien, auf und über dem See“.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren