Was nur war gestern los?

Die Polizei Rosenheim meldet ELF Unfälle - Neben Lkw und Pkw auch Radfahrer darin verwickelt

image_pdfimage_print

Jede Menge Arbeit hatte die Polizei am gestrigen Dienstag im Raum Rosenheim: Elf Unfälle ereigneten sich. Hier eine Bilanz. Zu einem Zusammenstoß von zwei Fahrradfahrerin kam es kurz nach Mittag in der Äußeren-Münchener-Straße. Eine 51-Jährige fuhr auf dem Radweg in südliche Richtung. Ihr kam eine 13-jährige Schülerin entgegen. Beide Fahrradfahrer übersahen sich offenbar gegenseitig, beim Vorbeifahren jedenfalls verhakten sich die Lenker der Räder und die Frau und auch die Schülerin stürzten …

Beide Radfahrer trugen keinen Helm und erlitten leichte Verletzungen im Arm- und Gesichtsbereich sowie Schürfwunden an den Füßen.

Die Polizei hat die Ermittlungen zur Unfallursache aufgenommen. An den Rädern entstand kein nennenswerter Sachschaden.

Vogtareuth, Wasserburger Straße, 16.30 Uhr:

Durch einen bisher unbekannten Autofahrer wurde der Gartenzaun einer 71-jährigen Frau in der Wasserburger Straße in Vogtareuth angefahren. Es entstand ein Sachschaden von rund 500 Euro, der Unfallverursacher flüchtete unerkannt. Die Rosenheimer Polizei hat ein Ermittlungsverfahren wegen unerlaubten Entfernens vom Unfallort eingeleitet.

Stephanskirchen, Rohrdorfer-/Miesbacher Straße 16.40 Uhr:

Ein 72-Jähriger befuhr die Miesbacher Straße mit seinem Opel und wollte anschließend nach links in die Rohrdorfer Straße abbiegen, um weiter Richtung Ziegelberg zu fahren. Hierbei hatte er das STOP-Schild zu beachten. Ein 21-Jähriger  aus Salzburg befuhr zur gleichen Zeit die Rohrdorfer Straße mit seinem Skoda. Der Opel-Fahrer übersah den vorfahrtsberechtigten Skoda und es kam zum Zusammenstoß.

Der junge Österreicher erlitt Verletzungen im Brust-/Schulterbereich, eine ärztliche Versorgung vor Ort war aber zum Glück nicht notwendig.

Es entstand ein Sachschaden von rund 6000 Euro, die Fahrzeuge mussten von der Unfallstelle abgeschleppt werden.

Gegen den 71-Jährigen wurde ein Strafverfahren wegen fahrlässiger Körperverletzung eingeleitet.

Rosenheim, Innstraße, 17.30 Uhr

Ein 38-jähriger Autofahrer aus Rosenheim parkte seinen BMW in der Innstraße und öffnet anschließend die Autotüre. Dabei übersah er eine 16-jährige Radfahrerin, die in die offene Autotür stieß und dadurch zu Sturz kam. Die Jugendliche erlitt Verletzungen im Arm- und Gesichtsbereich. Sie trug keinen Fahrradhelm.

Es entstand ein Sachschaden von rund 500 Euro, gegen den Rosenheimer wurde ein Strafverfahren wegen fahrlässiger Körperverletzung eingeleitet.

Rosenheim, Frühlingstraße, 13.45 Uhr

Ein 81-Jähriger befuhr die Frühlingstraße mit seinem Mercedes, ihm entgegen kam eine 58-jährige Skoda-Fahrerin mit ihrem Pkw. Der Mann verlor plötzlich die Herrschaft über seinen Mercedes, der auf die Gegenfahrbahn geriet. Die Frau konnte noch reaktionsschnell gegenlenken – dennoch touchierten sich die beiden Fahrzeuge seitlich. Der Mercedes überfuhr daraufhin noch den Gehweg und krachte frontal gegen eine Hausmauer.

Der Unfallverursacher wurde vom Rettungsdienst vorsorglich zur ambulanten Behandlung ins Klinikum Rosenheim verbracht. Die Münchnerin wurde ebenfalls leicht verletzt und wurde noch vor Ort vom Rettungsdienst versorgt.

Insgesamt dürfte ein Sachschaden von 10.000 Euro entstanden sein.

Gegen den 81-Jährigen wurde ein Strafverfahren wegen fahrlässiger Körperverletzung eingeleitet. Die beiden Fahrzeuge mussten von der Unfallstelle abgeschleppt werden.

Rosenheim, Hubertusstraße, 12.45 Uhr

Ein 45-jähriger Lkw-Fahrer aus Weißrussland befuhr die Hubertusstraße mit seinem Sattelzug in Fahrtrichtung Wasserburg. Als er an einer 37-jährigen Radfahrerin aus Rosenheim vorbeifuhr – diese fuhr auf dem rechterhand gelegenen Radweg – kam der Sattelzug plötzlich zu weit nach rechts. Dabei berührte der Auflieger des Sattelzugs die Frau auf dem Radlweg, die daraufhin zu Boden stürzte und Verletzungen am Arm erlitt. Die Verletzungen mussten ambulant im Klinikum Rosenheim versorgt werden.

An den Fahrzeugen entstand kein Sachschaden. Gegen den Weißrussen wurde ein Strafverfahren wegen fahrlässiger Körperverletzung eingeleitet.

Rosenheim, Loretowiese, 8.30 – 10.30 Uhr:

Ein 53-Jähriger parkte seinen gelben Peugeot im Bereich der Inntalhalle auf der Loretowiese. Als er gegen 10.30 Uhr wieder zu seinem Fahrzeug zurückkehrte, musste er einen Schaden am rechten Kotflügel feststellen, Schadenshöhe rund 300 Euro. Der Unfallverursacher entfernte sich von der Unfallstelle, ohne sich um den entstandenen Sachschaden zu kümmern. Die Polizei leitete ein Strafverfahren wegen Unerlaubten Entfernen vom Unfallort ein.

Im Stadtgebiet passierten gestern zudem noch vier so genannte Kleinunfälle. Meist handelte es sich um Auffahrunfälle mit reinem Blechschaden – zum Glück ohne Verletzte. Der Gesamtschaden bei den Unfällen wird auf rund 4000 Euro geschätzt.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren