Gerade nochmal gut gegangen

Verkehrsunfall mit leicht verletzter Rollerfahrerin zwischen Bad Feilnbach und Großholzhausen

image_pdfimage_print

Am Samstag gegen 13.30 Uhr fuhr eine 18-jährige Neubeurerin mit ihrem Motorroller auf der Staatsstraße 2089 von Bad Feilnbach kommend in Richtung Großholzhausen. Kurz vor Litzldorf überholte sie zwei Pkws und wollte in gleichen Zug noch einen Lkw mit Anhänger, auf dem ein Kettenbagger geladen war, überholen.

Als sie sich auf Höhe des Anhängers befand, kam ein 52-jähriger Münchner mit seinem Pkw entgegen. Nur aufgrund des Ausweichens des Münchners wurde schlimmeres verhindert, denn dadurch entstand zwischen dem Pkw und dem Lkw-Anhänger gerade soviel Platz, dass die Rollerfahrerin durchfahren konnte.

Hierbei streifte sich jedoch den linken Außenspiegel und die hintere Fahrerseite des Pkw, so dass der Spiegel zerbrach und im Lack Kratzer entstanden. Am Lkw, den sie ebenfalls leicht touchierte, entstand kein Schaden.

Im Anschluß konnte sie ihren Motorroller abbremsen und in die angrenzende Wiese fahren. Vermutlich mehr aus Schock als durch einen anderen Grund fiel sie mit ihrem Roller um und lag in der Wiese.

Beim Umfallen brach sie sich offensichtlich einen Finger der linken Hand. Sie wurde im Anschluß mit dem Rettungsdienst ins Krankenhaus nach Bad Aibling gebracht.

An ihrem Motorroller entstand ein Sachschaden von rund 500 Euro. Am Pkw des Münchners wird der Schaden auf 1500 Eurogeschätzt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren