In voller Schutzmontur bei 32 Grad

Ministerpräsident und Gesundheitsministerin danken auch den Helfern an Test-Station im Landkreis

image_pdfimage_print

Etwa 60.000 Tests sind bislang insgesamt an den Autostationen (auch im Landkreis – wir berichteten), Hauptbahnhöfen und Flughäfen durchgeführt worden, so Ministerpräsident Markus Söder gestern bei der Pressekonferenz nach der kurzfristig einberufenen Kabinettssitzung (wir berichteten ebenfalls schon mehrfach). Dabei sei die Positiv-Rate bei Auto und Bahn höher gewesen als an den Flughäfen. Diese Tests sollen nachhaltig fortgesetzt werden. Besonders dankten Söder und auch Gesundheitsministerin Melanie Huml den Hilfsorganisationen, die die Testreihen bisher übernommen hatten. Es sei gar nicht hoch genug einzuschätzen …

… wenn die Rettungskräfte in voller Schutzmontur bei 32 Grad Celsius die Tests an den Grenzstationen und Bahnhöfen durchführten. In Kiefersfelden war man zeitweise im dreispurigen Vollstress …

Diese Testreihen werden nun ab heute auch im Landkreis von Dienstleistern übernommen.

Damit sollen vor allem auch der digitale Datenaustausch und schnellere Test-Ergebnisse ermöglicht sowie die Testkapazität erhöht werden, hieß es gestern von der Regierung.

Foto: RKI

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren