Erfolgs-Coach bleibt

Julijana Kancevic trainert weiter die Aiblinger Regionalliga-Basketballerinnen

image_pdfimage_print

Fast hätte sie mit ihrem Team in der letzten Saison die Sensation geschafft: Hätte Corona nicht die Saison vorzeitig beendet, so wären die Chancen für Julijana Kancevic und ihre FireGirls auf den Meistertitel in der Regionalliga und einen möglichen Aufstieg in die 2. Bundesliga groß gewesen.

Denn was zunächst in der Saison 19/20 mit einer Neuformierung des Regionalliga-Teams mit größtenteils Eigengewächsen und einigen ehemaligen Bundesligaspielerinnen eher als Experiment mit dem Ziel Klassenerhalt gesehen wurde, stellte sich unter Kancevics Führung schnell als Erfolgsmodell heraus. Das von ihr zusammengestellte Team erwies als durchaus konkurrenzfähig und setzte sich zur Überraschung der Aiblinger Basketballfans und der Ligakonkurrenten schnell an der Tabellenspitze fest.

Die Weiterverpflichtung von Kancevic bewahrt für die TuS Bad AiblingFireballs in ungewissen Zeiten wenigstens ein Stück Kontinuität, denn „Juzze”, wie sie von den Aiblinger Fans genannt wird, war bei den Fireballs nicht nur als Jugendtrainerin tätig, sondern stand auch viele Jahre lang als Spielerin in der Bundesliga für Bad Aibling auf dem Parkett. Nach der Beendigung ihrer aktiven Spielerkarriere stand sie auch als Assistant-Coach des Bundesliga-Teams an der Seitenlinie.

Und auch für die kommende Saison hat sich die Fireballs-Trainerin viel vorgenommen. „Meine Ambitionen sind ziemlich hoch. Wir haben ein gutes Team und wollen auf jeden Fall wieder auf den vorderen Plätzen mitspielen”, sagt Kancevic zuversichtlich.

Foto: Batchfield

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren