Diebstahl der etwas anderen Art

... weil ein Mann vermutete, dass sein Sitznachbar in einem Lokal ihm etwas in sein Getränk gemischt habe

image_pdfimage_print

Einen etwas ungewöhnlichen Diebstahl bearbeitet aktuell die Polizei. Ein 49-jähriger Mann war am gestrigen Mittwochabend in einem Lokal in der Innstraße in Rosenheim. Er saß dort neben einem ihm unbekannten Mann. Dem 49-Jährigen wurde plötzlich schwindelig und er vermutete, dass sein Sitznachbar ihm etwas in sein Getränk gemischt habe. Um das Ganze beweiskräftig zu machen, entwendete er heimlich den am Boden abgestellten Rucksack des Unbekannten und ging sofort nach Hause. Von dort aus verständigte er die Polizei.

Stolz übergab er den Beamten den Rucksack mit den Worten „hier ist das Beweisstück, dort sind Drogen drin“.

Die Beamten nahmen den Rucksack an sich, konnten aber weder Drogen noch sonstige „Beweisstücke“ finden. Die Vermutung seines Schwindelgefühls lag bei den Beamten eher wo anders, denn ein freiwillig durchgeführter Atemalkoholtest ergab über 1,50 Promille.

Die Beamten konnten dann ermitteln, wem der Rucksack gehört: Eigentümer war ein 35-jähriger Mann aus Hohenlinden. Er konnte von der Polizei noch in der Gaststätte angetroffen werden, der Rucksack wurde ihm übergeben. Er hatte vom Fehlen bis dahin noch gar nichts mitgekommen.

Die Beamten leiteten gegen den Rosenheimer eine Strafanzeige wegen Diebstahls ein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren