Betrunkene in der Nacht

Zwei Trunkenheitsfahrten im Bereich der Polizeiinspektion Brannenburg

image_pdfimage_print

Gleich zweimal konnte die Polizei in der vergangenen Nacht betrunkene Verkehrsteilnehmer stoppen und so Schlimmeres verhindern. Im Rahmen einer allgemeinen Verkehrskontrolle wurde zunächst gegen 22:00 Uhr durch Beamte der Polizeiinspektion Brannenburg am Samerberg ein Pkw angehalten.

Bei der Kontrolle des Fahrzeugführers konnte Alkoholgeruch wahrgenommen werden. Der 39jährige ortsfremde Fahrzeugführer hatte hierbei letztlich einen Wert im Bereich der absoluten Fahruntüchtigkeit, also über umgerechnet 1,1 Promille. Er musste daraufhin eine Blutentnahme durch einen Arzt über sich ergehen lassen. Weiterhin wurde ihm mit sofortiger Wirkung die Fahrerlaubnis entzogen und der Führerschein sichergestellt. Außerdem wurde ein Strafverfahren wegen Trunkenheit im Verkehr eingeleitet.

 

Gegen 01:20 Uhr wurde durch Beamte der Bundespolizei in Raubling ein Mann mittleren Alters festgestellt der in Schlangenlinien fuhr. Letztlich konnte der Autofahrer angehalten und kontrolliert werden. Ein durchgeführter Alkoholtest ergab hierbei einen Wert der umgerechnet über 1,6 Promille lag, was der Grenzwert der absoluten Fahruntüchtigkeit bei Fahrradfahrern im öffentlichen Straßenverkehr ist.

Polizeibeamte der Polizeiinspektion Brannenburg übernahmen zuständigkeitshalber.

Auch dieser Verkehrsteilnehmer aus dem südlichen Landkreis musste eine Blutentnahme durch einen Arzt über sich ergehen lassen. Weiterhin wird ein Strafverfahren gegen ihn  betrieben, welches den Entzug der Fahrerlaubnis und einer empfindliche Geldstrafe nach sich ziehen wird.

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren