Corona: Urlaubergruppe infiziert

Hotel in Aschau im Chiemgau muss vorübergehend geschlossen werden

image_pdfimage_print

Das Aktiv-Hotel in Aschau im Chiemgau muss bis einschließlich 4. September geschlossen bleiben. Das Staatliche Gesundheitsamt Rosenheim ordnete die sofortige Schließung an, weil Gäste einer Reisegruppe aus Nordrhein-Westfalen positiv auf Covid 19 getestet wurden. Die Mitglieder der Reisegruppe waren am vergangenen Freitag abgereist und ließen sich auf der Rückreise testen.

Zudem erhielt eine Mitarbeiterin des Hotels am heutigen Donnerstag ein positives Testergebnis. Alle weiteren Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter gelten als Kontaktpersonen der Kategorie I. Deshalb musste das Gesundheitsamt Rosenheim die sofortige Schließung anordnen. Das Team des Hotels wird im Gesundheitsamt getestet.

 

Weil der letzte infektionsrelevante Kontakt am 21. August stattfand, endet die Quarantäne am 4. September. Alle Gäste des Hotels, die sich derzeit dort aufhalten, hatten bislang keinen Kontakt zu einer positiv getesteten Person. Nach Aussage der Geschäftsführung hatten sich alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Hotels konsequent an die Abstands- und Hygieneregeln sowie das Hygienekonzept des Hotels gehalten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren