Absagen wegen des Dauerregens

Das TRANSIT ART Festival 2020 in Rosenheim findet aber statt - Bis zum 6. September

image_pdfimage_print

Aufgrund des angekündigten Dauerregens wurden auch die für den heutigen Samstag geplanten Veranstaltungen im Rahmen der Reihe „Sommer in Rosenheim“ abgesagt. Starten wird aber auf jeden Fall in Rosenheim das geplante Transit Art-Festival, also die Anbringung künstlerisch-gestalteter Graffitis an ausgewählten Hauswänden …

„In aller Deutlichkeit und um Spekulationen vorzubeugen: Die Absage hat nichts mit den Beschränkungen im Zuge des Wiederanstiegs der Sieben-Tage-Inzidenz bei den Coronafällen zu tun. Die Einhaltung der notwendigen Schutz- und Hygieneregeln könnten wir selbstverständlich gewährleisten”, wird Werner Oeckler, der Geschäftsführer der veranstaltenden Landesgartenschau GmbH, auf der Homepage der Stadt Rosenheim zitiert …

Wie mehrfach berichtet, wabert die Stadt Rosenheim seit Tagen um den bundesdeutschen Frühwarnwert von 50 herum – der bayerische liegt bei nur 35.

TRANSIT ART Festival 2020 bis zum 6. September

Street Art Künstler mit internationalem Renommee kommen nach Rosenheim, um das Gesicht der Stadt nachhaltig zu verändern. Unter anderem werden sie am Parkhaus P 12 sowie am ehemaligen Filmpalast eine Fassade gestalten. Graue Betonwände verwandeln sich innerhalb weniger Tage vor allen Augen sichtbar in raumgreifende Wandbilder und sorgen für ein visuelles Spektakel mitten in der Stadt. Brachliegende Räume werden dabei nicht nur optisch aufgewertet, sondern auch kulturell angereichert – gewissermaßen im Vorbeigehen evozieren die Kunstwerke den Dialog und regen zum Austausch an zwischen Künstler*innen und Betrachtenden, zwischen Nachbarn, Generationen und Kulturen.

Damit setzt das Festival zugleich ein Zeichen für hochwertige, zeitgenössische Kunst, die nicht in Galerien und Museen eingeschlossen ist, sondern mitten unter den Menschen stattfindet und auf ganz unterschiedliche Weise bewegt. Die Bürgerinnen und Bürger, Besucherinnen und Besucher der Stadt Rosenheim können den Entstehungsprozess dieser Kunstwerke vor Ort mitverfolgen und die Fassadengemälde Tag und Nacht besuchen.

DIE KÜNSTLER-INNEN

Corbinian Nicolai und Julian Strohmeier, Rosenheim

Mr. Woodland, Erding

Tomislav Topic von Quintessenz Art, Berlin

Duo SOURATI (Christina Laube, Mehrdad Zaeri), Mannheim

HERA, Berlin

MURAL WALK

Mittwoch, 2. September sowie Samstag, 5. September 2020 jeweils ab 18 Uhr
Start: Parkhaus P12 Bahnhof Nord, Eduard-Rüber-Straße 5

Mr. Woodland, Teilnehmer und Berater im Rahmen des TRANSIT ART FESTIVALS, und Galerieleiterin Monika Hauser-Mair besuchen die Wände in der Innenstadt Rosenheims. Präsentiert werden die beeindruckenden und großformatigen Arbeiten, die die KünstlerInnen mit ihren unterschiedlichen Techniken und deren Geschichten entstehen lassen.

Voranmeldung erforderlich (max. 20 TeilnehmerInnen) unter +49 (0) 8031/365 1447 oder galerie(at)rosenheim.de
Die Veranstaltungen findet unter Vorbehalt der aktuellen Vorschriften des Bayerischen Infektionsschutzgesetzes sowie der Bestimmungen der Stadt Rosenheim statt. Bitte beachten Sie während Ihrer Teilnahme die notwendigen Schutz- und Hygieneregeln.

Einzelheiten hierzu sind auf der Homepage der städtischen Galerie unter https://galerie.rosenheim.de/kunstvorort/transit-art-festival-2020 zu finden.

Quelle: Stadt Rosenheim

Foto: Julian Strohmeier und Corbinian Nicolai

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren