Per SMS schnell vor Ort

Neues Alarmierungssystem hat sich bei der Feuerwehr Bad Aibling bestens bewährt - bald auch bei Stadtteilfeuerwehren im Einsatz

image_pdfimage_print

Seit zwei Monaten hat die Feuerwehr Stadt Bad Aibling nun das neue SMS Alarmierungssystem DIVERA 24/7 im Einsatz. In Kombination mit der Einsatzfaxauswertung Sirene 112 alarmiert dieses System gezielt entweder einzelne Gruppen oder die komplette Mannschaft per Push SMS auf das persönliche Handy jeder Einsatzkraft.

Da die Integrierte Leitstelle zu jedem Alarm auch einen Datensatz mit den Einsatzinformationen per SMS an eine hinterlegte Nummer senden kann, wird so innerhalb von 2-3 Sekunden nach dem der Funkmeldeempfänger ausgelöst hat, auch die Einsatz-SMS auf das Handy versendet.

Nach Alarmeingang ist es möglich, sich zu dem Einsatzort navigieren zu lassen. Dies ist besonders bei überörtlichen Einsätzen oder bei Örtlichkeiten praktisch, die abgelegen sind und keine Adresse haben. Dann wird man einfach zu den hinterlegten Koordinaten, die die Leitstelle gesetzt hat, hin navigiert. So ist es möglich, schnellere Hilfe zu leisten, da das Suchen nach der Alarmadresse entfällt.

Doch das System kann noch mehr. Jede Einsatzkraft kann seinen persönlichen Status über die Divera App angeben. So weiß der Einsatzleiter sofort, wieviele Kräfte gerade für einen Einsatz zur Verfügung stehen und bei einem Alarm kann jeder angeben, wer auf dem Weg ist oder gerade nicht einsatzklar ist. Ein Einsatz ist so besser planbar, da man weiß, welche Mannschaftsstärke man für diesen Einsatz zur Verfügung hat.

Auch eine Verwaltungsebene ist in diesem Portal integriert. So ist es möglich, Termine einzustellen bei denen auch gezielt bestimmte Gruppen oder Personen per Push Mail erreicht werden können und diese dann auch zu- oder absagen können.

Das System hat sich bereits sehr gut bewährt bei der Feuerwehr Bad Aibling und es ist geplant, in nächster Zeit auch die Stadtteilfeuerwehren mit diesem System auszustatten um auf einem einheitlichen technischen Stand zu sein.

Fotos: © Feuerwehr Bad Aibling

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren