64,7! Rosenheim überschreitet weit

Ausgerechnet zum heutigen ersten Schultag die höchste Corona-Fallzahl seit Monaten

image_pdfimage_print

Die Farbe rot leuchtet leider erneut aus der Grafik des Robert-Koch-Instituts aus Rosenheim heraus: Weit wird der bundesdeutsche Corona-Frühwarnwert überschritten – ausgerechnet zum heutigen Schulstart, wo alle seit einem halben Jahr erstmals wieder zusammenkommen. Vom bayerischen Warnwert ganz zu schweigen. 64,7 sagt das RKI und mit Memmingen ist das in Deutschland aktuell mit Abstand der höchste Wert vor Landshut (siehe Karte). Noch ist nichts bekannt, wie die Stadt Rosenheim da reagieren wird. Eigentlich müsste schulisch gesehen Plan drei greifen – wie berichtet. Da müssten zum Beispiel auch alle Grundschüler im Unterricht die Maske tragen …

Laut Ministerium handele es sich aber um keine starren Grenzen, sondern um Richtwerte. Die letzte Entscheidung über den Wechsel von einer Stufe zur nächsten treffe das zuständige Gesundheitsamt in Abstimmung mit der Schulaufsicht.

Der Drei-Stufen-Plan für die Schulen

Entscheidend für größere Einschränkungen im Schulalltag ist das Infektionsgeschehen im jeweiligen Landkreis oder der kreisfreien Stadt. Unterschieden wird zwischen drei Stufen:

Stufe eins: Bis zu einem Wert unter 35 neuen Infektionen pro 100.000 Einwohnern in den vergangenen sieben Tagen ist ein Regelbetrieb unter Hygieneauflagen geplant. Stufe zwei greift ab einer Sieben-Tage-Inzidenz von 35, dann gilt an weiterführenden Schulen auch im Unterricht eine Maskenpflicht – sofern zwischen den Schülern der Mindestabstand von 1,5 Metern nicht eingehalten werden kann.

Ab dem Grenzwert von 50 (Stufe drei) ist in allen Schulen wieder die Einhaltung eines Mindestabstands von eineinhalb Metern Pflicht. Aufgrund der Raumverhältnisse in den meisten Schulen werden dann die Klassen in der Regel geteilt werden müssen, was zu einem Wechsel von Präsenz- und Distanzunterricht für die Gruppen führt. Im Unterricht gilt dann verpflichtend eine Maskenpflicht – auch für Grundschüler.

Ursprünglich waren deutlich niedrigere Schwellenwerte geplant, sie wurden vergangene Wochen angehoben.

Vollständige Schulschließungen aller Schulen und Schularten in ganz Bayern ab einem bestimmten Inzidenzwert sieht das aktualisierte Konzept des Ministeriums nicht mehr vor.

Der Warnwert für den Landkreis Rosenheim liegt am heutigen Dienstagmorgen – laut RKi – bei 17,2!

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren