„Born to Ski“

Deutscher Skiverband auf Besuch beim Skiclub Bad Aibling

image_pdfimage_print

Diese Woche hatte sich dann der Deutsche Skiverband (DSV) mit zwei Trainern zum Besuch beim Skiclub Bad Aibling angekündigt, um mit dessen U12-Rennteam zu trainieren. Dabei konnte sich der DSV aus erster Hand ein Bild vom Training des „Skiteams Bad Aibling“ machen.

Dass Wintersport das ganze Jahr über trainiert wird, erleben die Athlethen des Skiclubs Bad Aibling jede Woche aufs Neue. Neben dem wöchentlichen SkiAthletik-Training und dem Inline-Training stehen im Sommer regelmäßig so genannte „polysportive“ Einheiten wie zum Beispiel Klettern in der Kletterhalle oder Mountainbiken im Bikepark auf dem Trainingsplan. Polysportiv trainieren heißt, auch einmal neue Sportarten und andere Bewegungsabläufe auszuprobieren und die eigenen Leistungen dadurch zu verbessern und auch das Teamerlebnis und Zusammengehörigkeitsgefühl des Teams zu fördern

Das Besondere am Ansatz der Aiblinger Skiteams ist, dass beim SkiAthletik-Training die Mitglieder des Rennteams Seite an Seite mit den Freizeitsportlern, den Rennzwergen und den Erwachsenen trainieren. Dazu sind Übungsparcours mit unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden in der selben Halle aufgebaut. Diese Übungsparcours zielen darauf ab, möglichst spielerisch Kraft, Koordination, Balance und Schnelligkeit der Athleten zu trainieren; und das in unterschiedlichen, den Leistungsniveau der Trainingsgruppen angemessenen Schwierigkeitsgraden. Der Erfolg gibt dem Konzept recht: das Trainierteam „bewegt“ inzwischen regelmäßig über 40 Teilnehmer in fünf Trainingsgruppen.

Diese Woche hatten sich nun zwei Trainer des Deutschen Skiverbands (DSV) zu einem Trainings-Besuch angekündigt. Zunächst wurden die Nachwuchs-Übungsleiter des Skiclubs „rangenommen“ und trainierten eine Stunde lang mit den professionellen Coaches. Dann wurde es für die Athleten der U12-Rennmannschaft ernst: Während die anderen Trainingsgruppen ihr reguläres SkiAthletik-Training mit dem Trainerteam des Skiclubs absolvierten, wurden die jungen Rennläufer in der anderen Hälfte der Turnhalle von den beiden DSV-Coaches trainiert. Hier konnten die Athleten beweisen, dass sie in den vergangenen Monaten an ihrer Fitness gearbeitet haben – all die aufgebauten Stationen wurden mit Bravour gemeistert!

Als sich alle Teilnehmer und das Trainerteam nach der diesmal insgesamt zweistündigen Trainingseinheit nassgeschwitzt zusammenfanden, dankte Tom Priermeier als leitender Athletik-Trainer des Skiclubs den beiden DSV-Coaches für deren engagiertes Training. Zum Abschluss verabschiedete sich das Skiteam Bad Aibling von den DSV-Coaches lautstark mit dem vereinseigenen Motto – einem dreifachen, sehr laut vorgetragenen „Born to Ski“!

 

 

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren