Einmal baden, zweimal spenden

Erlös des Aiblinger Hundebadetags geht an die Tierheime Ostermünchen und Rosenheim

image_pdfimage_print

Auch in diesem Jahr fand in der Kurstadt zum Saisonende der traditionelle Hundebadetag statt. Die Vierbeiner durften sich nach Herzenslust in die Fluten stürzen und sich im Freibad der Therme Bad Aibling austoben.  „Der Hundebadetag ist eine liebgewonnene Tradition, die dieses Jahr auch unter Corona-Bedingungen stattfand“, sagt Bad Aiblings Bürgermeister Stephan Schlier.

Foto: Bad Aiblings Bürgemeister Stephan Schlier übergibt mit Werkleiter Stefan Barber an die Tierheime in Rosenheim und Ostermünchen die Einnahmen des Hundebadetages als Spende.v.l. Matthias Hohmann, Betriebsleiter Technik der Therme Bad Aibling, Erster Bürgermeister Stephan Schlier, Andrea Thomas, Vorsitzende Tierschutzverein Rosenheim e.V. mit Hans Häusler, Stefan Barber, Werkleiter Stadtwerke Bad Aibling

Die Einnahmen des Tages – zwei Mal 720,00 Euro – wurden an den Tierschutzverein Rosenheim e.V. und die IG Mensch und Tier Ostermünchen e.V. und damit an die beiden Tierheime gespendet.

Die Gesundheit von Mensch und Tier haben höchste Priorität, wie Stefan Barber, Werkleiter der Stadtwerke Bad Aibling, erklärt. Deshalb haben Hunde während der Saison keinen Zutritt. Am Hundebadetag selbst befindet sich kein Chlor mehr im Wasser. Nach dem tierischen Badetag wurde das Wasser abgelassen und das Freibecken winterfest gemacht.

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren