Nun doch: Mantelsonntag abgesagt

Rosenheimer Ordnungsamt untersagt Durchführung des Simon- und Judäimarkts - UPDATE: Kein verkaufsoffener Sonntag

image_pdfimage_print

Die Fallzahlen steigen weiter und mittlerweile hat die Stadt Rosenheim den Schwellenwert von 100 überschritten (wir berichteten). Auf die verschärfte Corona-Lage reagierte heute Morgen das Rosenheimer Ordnungsamt und sagte den für Sonntag geplanten Simon- und Judäimarkt (Mantelsonntag) ab. UPDATE: Oberbürgermeister Andreas März hat in Absprache mit dem städtischen Justiziar Herbert Hoch beschlossen, dass auch der verkaufsoffene Sonntag NICHT stattfindet, meldet die Rosenheimer Stadtverwaltung auf ihrer Homepage.

„Wir befinden uns mittlerweile deutlich im dunkelroten Bereich der von der Bayerischen Staatsregierung eingeführten sogenannten ‚Corona-Ampel‘. Ab einem Inzidenzwert von 100 gelten ab heute verschärfte Beschränkungen. Unter diesen Voraussetzungen noch ein Marktgeschehen mit verkaufsoffenem Sonntag zu veranstalten, ist nicht angemessen.

Jetzt muss jede Situation vermieden werden, die zu weiteren Infektionen beitragen könnte. Die Gesundheit und das Wohlergehen unserer Bürgerinnen und Bürger stehen hierbei an erster Stelle. Wir bedauern die kurzfristige Absage sehr, aber die aktuelle Lage lässt uns keine Wahl. Wir hoffen, dass wir unseren Mantelsonntag im kommenden Jahr wieder wie gewohnt durchführen können“, so Oberbürgermeister Andreas März.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren