300 Demo-Teilnehmer in Rosenheim

Am Nachmittag zum Thema: „Kritik an den Maßnahmen der Regierung zur Bekämpfung des Corona-Virus - Abschaffung der Maskenpflicht“

image_pdfimage_print

Der Verlauf war störungsfrei, vereinzelt jedoch hielten sich Teilnehmer – trotz mehrfacher Bitte und Aufforderung – nicht an den Hygieneschutz: Einen Polizeieinsatz gab es am heutigen Samstagnachmittag in der Stadt Rosenheim bei einer zweistündigen Demo-Versammlung zum Thema: „Kritik an den Maßnahmen der Regierung zur Bekämpfung des Corona-Virus – Abschaffung der Maskenpflicht“. Die Polizei schätzt die Teilnehmerzahl auf rund 300 Personen.

Der Veranstaltungsverlauf habe den Vorgaben des Versammlungsbescheides der Stadt Rosenheim entsprochen – der überwiegende Teil der Versammlungsteilnehmer habe sich an die Abstandsregeln sowie das Tragen eines Mund-/Nasenschutzes gehalten, so die Polizei am heutigen, frühen Abend.

Dennoch mussten die Teilnehmer durch den Versammlungsleiter – auf Anstoß der Polizei hin – nochmals zum Tragen eines Mund-/Nasenschutzes hingewiesen werden.

Gegen die Teilnehmer, die sich nicht daran hielten, wurde jeweils ein Bußgeldverfahren eingeleitet, so die Polizei.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren