Künstlerin kann nicht anreisen

Ausstellung mit Werken von der Italienerin Ilaria Locati abgesagt - Kunstverein bittet um Verständnis

image_pdfimage_print

Die Vernissage sollte am kommenden Allerheiligen-Sonntag in der Galerie im alten Feuerwehrgerätehaus sein – die Ausstellung des Kunstvereins Bad Aibling sollte dann vom 6. bis 22. November dauern. Doch die Künstlerin Ilaria Locati (Foto) kann aus ihrer Heimat Italien nicht anreisen. Die Kunstausstellung ist deshalb abgesagt! So meldet es heute der Kunstverein und  bittet um Verständnis und sagt, schwere Zeiten erfordern unvorhergesehene Maßnahmen …

Dennoch möchten wir den Kunstfreunden wenigstens ein paar Informationen zur eigentlichen Ausstellung geben:

Ilaria Locati, die auch in Wasserburg schon ausgestellt hat, wohnt in der Nähe von Piacenza in Italien auf dem Land, mit direktem Kontakt zur Natur. Die Künstlerin sammelt bei Spaziergängen, besonders in den Wäldern und entlang des Flusses, verschiedene Materialien mit denen sie sich dann in Ihren Werken auseinandersetzt. Es entsteht eine Mischung aus natürlichen Materialien vorzugsweise mit Holz, Metall, Wachs, Gips, Ton.

„Der Einsatz natürlicher Materialien, deren Wert ich künstlerisch hoch schätze, erlaubt mir, die Schönheit und die Wunder der Natur allen vor Augen zu führen. Denn durch die Kunst ist der Mensch fähig, sich selbst zu erkennen. Und sie ist es, die den Menschen auf eine höhere Stufe der Erkenntnis führt“, so die Künstlerin selbst.

In den letzten Jahren hat sich Ilaria Locati die Technik des Schmiedens angeeignet und mehrere Skulpturen in Eisen angefertigt – der Bezug zur Welt der Pflanzen bleibt bestehen.

Ilaria Locati wurde 1974 in Mailand geboren und hat dort ihr Studium für Bildhauerei mit Diplom an der Akademie der Künste BRERA absolviert.

Ausstellungen:
Seit 1998 in Italien: Mailand, Parma, Piacenza, Alessandria, Roma und Florenz,
Seit 2003 Einzelausstellungen in Deutschland: in München, Heidenheim, Wasserburg am Inn, Biberach, Frankenthal und Husum.

Quelle / Foto: Ilaria Locati.it

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren