Sattelauflieger bricht auseinander

Lkw-Fahrer aus Slowenien und die Polizei konnten es kaum glauben - Großes Glück im Unglück

image_pdfimage_print

Auf der Einfahrt zur Raststation Samerberg Süd staunten die Beamten des Schwerlasttrupps der Polizei nicht schlecht: Ein slowenischer Sattelzug war mit 24,8 Tonnen Fichtenstämmen von Thiersee nach Hermargor unterwegs und hatte dabei großes Glück im Unglück gehabt. Der 39-jährige Kraftfahrer aus Slowenien konnte es selber kaum glauben, denn beim Sattelauflieger war zwischen der zweiten und dritten Achse der Hauptrahmen gebrochen, wodurch das Heck des Aufliegers satt auf der Fahrbahn der Autobahnausfahrt zur Raststation schleifte …

Der entstandene Schaden an Fahrbahn und Sattelauflieger fiel verhältnismäßig gering aus, wenn man sich vorstellen würde, dass der Bruch auch bei voller Fahrt auf der dicht befahrenen Autobahn hätte eintreten können.

Des Weiteren wurde bei der Kontrolle der Beamten eine mangelhafte Ladungssicherung festgestellt. Die Weiterfahrt wurde untersagt.

Klar war jedoch auch, dass der Sattelzug möglichst schnell aus dem Bereich der Einfahrt zur Raststation abgeschleppt werden müsste. Die Ladung und der Sattelauflieger wurden durch ein ortsansässiges Abschleppunternehmen geborgen und für die weiteren Vorkehrungen auf deren Betriebsgelände geschleppt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren