Drogenkurier im Zug geschnappt

Ein knappes halbes Kilo Amphetamin von Schleierfahndern sichergestellt

image_pdfimage_print

Schleierfahnder der Grenzpolizeiinspektion haben in einem Eurocity Zug am vergangenen Wochenende bei einem 37-jährigen Österreicher eine größere Menge Amphetamin gefunden. Der Mann sitzt  in Untersuchungshaft. Das zuständige Rauschgiftkommissariat der Kripo Traunstein hat die Ermittlungen übernommen.

In einem grenzüberschreitenden Eurocity Zug kontrollierten die Grenzpolizisten gegen 13.40 Uhr in Höhe Traunstein einen 37-jährigen Mann aus Oberösterreich. Im Rahmen der Kontrolle stießen die Fahnder bei dem Mann zunächst auf eine Kleinmenge Amphetamin. Die Nachfrage nach weiteren Betäubungsmitteln bejahte der Kontrollierte reumütig und händigte den verdutzten Polizisten einen größeren Plastikbeutel mit weiterem Amphetamin aus.

 

Der Mann musste seine Heimreise nach Oberösterreich anschließend unterbrechen und wurde vorläufig festgenommen. Die Verwiegung des Amphetamins erbrachte ein Gewicht von nahezu einem halben Kilo. Die weiteren Ermittlungen führt das für Betäubungsmitteldelikte zuständige Fachkommissariat der Kriminalpolizeiinspektion Traunstein unter Sachleitung der Staatsanwaltschaft Traunstein.

 

Auf Antrag der Staatsanwaltschaft erließ der zuständige Ermittlungsrichter Haftbefehl gegen den österreichischen Staatsangehörigen. Anschließend wurde er in eine Justizvollzugsanstalt eingeliefert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren