Spielmannszugklasse einmalig

Jugendorganisation des Lions Clubs Rosenheim-Land spendet 1.200 Euro

image_pdfimage_print

Wyndon Heron, Präsident des Leo-Clubs Rosenheim-Land und Tanja Kaspar, Schatzmeisterin, überreichten dieser Tage der Vorsitzenden des Spielmannszug Stephanskirchen, Martina Rustige, einen Spendenscheck in Höhe von 1200 Euro für deren einzigartiges Musikprojekt. Im Schuljahr 2019/20 hat die Initiative in Kooperation mit der Otfried-Preußler-Schule Stephanskirchen eine Spielmannszugklasse ins Leben gerufen, die bayernweit einmalig ist.

Kinder der 5. bis 6. Klasse haben hier die Möglichkeit, Instrumente wie verschiedene Flötenarten,Trommeln und Percussion-Instrumente unabhängig von der finanziellen Leistungsfähigkeit der Familien zu erlernen.

In diesem Schuljahr werden so 20 Kinder musikalisch ausgebildet. Der Leo-Club Rosenheim-Land, eine Jugendorganisation der Lions Clubs International, spendet daher mit Freude an den Spielmannszug, um weiteren Kindern die Teilnahme an dem tollen Projekt zu ermöglichen.

Der größte Teil der Spende stammt aus dem Erlös des Projektes „Rosenheim-Land infused Gins”. Seitdem der Club 2019 in Rosenheim gegründet wurde, wurde zusammen mit einer lokalen Brennerei auch an dem Gin gearbeitet.

Gerade in Zeiten von Kontaktbeschränkungen – wo kaum andere Activities möglich sind – sei der Gin eine gute Möglichkeit, weiterhin Spenden zu generieren und damit Initiativen – wie den Spielmannszug Stephanskirchen– unterstützen zu können.

Leo ist eine Organisation für junge Menschen zwischen 16 und 31 Jahren, die Spaß haben, sich sozial zu engagieren. Mit dem Motto We Serve helfen Leos mit Hilfsprojekten vor Ort, wo ihre Hilfe benötigt wird.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren