Audi durchbrach Schranke

Erst entfernte sich der Fahrer von der Unfallstelle, kam aber dann wieder zurück - Ohne Führerschein, aber mit über einem Promille im Blut

image_pdfimage_print

Ein Autofahrer wollte gestern gegen 10 Uhr mit seinem Pkw aus dem Parkhaus P4 in der Rosenheimer Frühlingsstraße ausfahren. Plötzlich durchbrach der Audi die Schranke und das Fahrzeug der dortigen Absturzsicherung: Insgesamt mal eben ein Sachschaden von 11.000 Euro! Der offenbar zum Glück unverletzt gebliebene Fahrer stieg nach Zeugen-Aussagen aus, sah sich den Schaden an und entfernte sich erst einmal von der Unfallstelle …

Im Rahmen der Unfallaufnahme durch die Polizei erschien der 50-jährige Autofahrer aus Rohrdorf dann plötzlich wieder an der Unfallstelle. Er schilderte, dass er vom Gaspedal abgerutscht sei und deshalb gegen die Schranke gefahren sei.

Die Beamten hatten eine andere Vermutung. Ein freiwilliger Atemalkoholtest ergab nämlich einen Wert von über einem Promille.

Als die Beamten den Führerschein sicherstellen wollten, gestand der Rohrdorfer ein, dass er nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis sei.

Es wurde ein Ermittlungsverfahren wegen Gefährdung des Straßenverkehrs sowie Fahren ohne Fahrerlaubnis eingeleitet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren