Endgültiges Aus für Altstadtbahn

Bundesverwaltungsgericht schmettert Klage von Pro Bahn ab – Projekt vom Tisch

image_pdfimage_print

Gestern wurde in Leipzig verhandelt (wir berichteten), heute Morgen dann das Urteil in letzter Instanz: Es wird keine Bahn auf der stillgelegten Strecke direkt in die Stadt geben. Damit gilt die Entscheidung des Bayerischen Verwaltungsgerichtshofes, wonach die Stilllegung der Strecke rechtens ist.

Wörtlich lautet das Urteil: „Die Revision der Klägerin gegen das Urteil des Bayerischen Verwaltungsgerichtshofes vom 22. Juli 2019 wird zurückgewiesen. Die Klägerin trägt die Kosten des Revisionsverfahrens einschließlich der außergerichtlichen Kosten der Beigeladenen. Beschluss: Der Wert des Streitgegenstandes wird unter Abänderung der Streitwertfestsetzung der Vorinstanzen auf 20.000 Euro festgesetzt.“

Mit der Entscheidung der Leipziger Richter wird somit ein Schlussstrich unter eine über 30-jährige Geschichte gezogen. Durch den Altstadttunnel wird in naher und mittlerer Zukunft wohl kein Zug mehr rollen.

Stellungnahmen der Betroffenen folgen ….

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren