Unerfreuliche Spitzenwerte

Der Landkreis liegt heute knapp vor der 300 im Inzidenzwert, die Stadt Rosenheim bereits darüber

image_pdfimage_print

Ausgerechnet am heutigen ersten Schultag nach den Herbstferien steigen die Zahlen der Corona-Neuinfizierten besorgniserregend in neue Höhen: Der Landkreis nähert sich mit 294 Fällen im Inzidenzwert nun sogar der 300 – die die Stadt Rosenheim mit 303,7 Fällen am heutigen Montagmorgen überschritten hat! Unerfreuliche Spitzenwerte ganz Deutschland weit gesehen. Ab sofort entscheidet das Gesundheitsamt Rosenheim, ob eine Schule geöffnet bleiben kann oder nicht, wenn es das Infektionsgeschehen fordert. Wie berichtet. Bisher ist bekannt, dass die FOS/BOS Wasserburg und die Berufsschule II in Rosenheim ihre Türen heute nicht öffnen …

Zur Erinnerung: Der frühere Drei-Stufen Plan der Staatsregierung für Bayerns Schulen aus dem Oktober hatte vorgesehen gehabt, ab einem Inzidenzwert von 50 die Klassen zu teilen in den vom Frühjahr bekannten Blockunterricht – die Hälfte geht ins Homeschooling, die andere Hälfte kommt zum Präsenzunterricht.

Vor ein paar Tagen wurde das gekippt und somit gelten ab heute neue Schul-Regeln – wir berichteten mehrfach:

Für alle gilt eine Maskenpflicht im Unterricht – auch für die Jüngsten in der Grundschule – und künftig entscheiden also die Gesundheitsämter am Ort, ob eine Schule geöffnet bleiben kann.

Karte: RKI

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren