Der Kumpel konnte nicht helfen

Mann aus Nigeria hätte 3600 Euro bezahlen sollen: Stattdessen Festnahme und vier Monate lang Gefängnis

image_pdfimage_print

Die Rosenheimer Bundespolizei hat heute einen Mann aus Nigeria verhaftet. Er ist nahe Rosenheim in einem internationalen Reisezug festgenommen worden. Der Mann hatte die Wahl, eine Strafe in vierstelliger Höhe zu bezahlen oder stattdessen ins Gefängnis zu gehen. Letzteres tritt nun ein – um den Gang ins Gefängnis zu verhindern, hatte er noch einen guten Bekannten kontaktiert. Doch der Kumpel konnte offenbar nicht helfen.

Dem Haftbefehl zufolge war der nigerianische Staatsangehörige 2019 vom Amtsgericht Ebersberg wegen unerlaubten Aufenthalts zu einer Geldstrafe verurteilt worden. Seine Justizschulden in Höhe von 3.600 Euro hatte er jedoch bisher nicht beglichen. Ersatzweise sah das Gericht eine Freiheitsstrafe von 120 Tagen vor.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren