Neuer Förderverein gegründet

Als Schirmherr wurde „Judo-Legende“ Udo Quellmalz, Olympiasieger und zweimaliger Weltmeister, gewonnen

image_pdfimage_print

Ein Kampfsport-Förderverein Mangfalltal wurde gegründet – hier eine erste Bilanz. Robert Buendowski, 2. Abteilungsleiter Judoka des TuS Bad Aibling, berichtet: „Wir gehören zu den besten Judoclubs in der Region, sind national erfolgreich und international unterwegs und müssen in den Bereichen Sponsoring und Marketing mehr tun, um das zu stemmen. Das können wir nicht alleine als Abteilung leisten, da brauchen wir Unterstützung von außen. Interessanterweise hatten auch andere dieses Gefühl und spontan formten sich ein Team und ein Gedanke, der dies ermöglichen soll!“

 Unser Foto oben aus Vor-Corona-Zeiten:

Als Schirmherr des Fördervereins wurde „Judo-Legende“ Udo Quellmalz, Olympiasieger und zweimaliger Weltmeister, gewonnen – der erfolgreichste Judoka Deutschlands aller Zeiten. Unser Foto oben zeigt ihn in der Bildmitte mit Aiblinger Judoka beim Grand Slam in Düsseldorf.

Quellmalz: „Es ist schwer, ein Weltklassejudoka zu werden, aber ohne die notwendige Unterstützung klappt’s bestimmt nicht. Daher wünsche ich dem Förderverein und den Aiblinger Judoka viel Erfolg. Ihr seid auf dem richtigen Weg, ich drücke die Daumen!“

Und so kamen einige Gleichgesinnte Anfang des Jahres 2020 erstmals zusammen, um Grundlagen zu ermitteln, im Sommer fand die Gründungsversammlung in Breitbrunn am Chiemsee statt.

Es wurde gemeinsam diskutiert und eine Satzung wurde abgestimmt, erste Wahlen der Vorstandschaft wurden unter Wahlleiter Helge Derx durchgeführt.

Hier das Ergebnis:

  1. Vorsitzender: Benjamin Hauer
  2. Vorsitzender: Florian Osterloher

Kassierer:                   Nicole Frey-Skrynecki

Kassenprüfer:          Florian Speigel und Holger Bültermann

Schriftführer:            Lisa Buendowski

Beisitzer:                    Erwin Kühnel

Medienreferent:    Aydin Dervic

„Präsident“ Benjamin Hauer (Foto) „Ich freue mich auf die neue Aufgabe und das Team, vielen Dank für das Vertrauen.“

„Vize“ Florian Osterloher: „Klasse-Sache, wir wollen was bewegen. Die ersten Ideen, zum Beispiel für die Bereiche Mitgliedergewinnung und Schuljudo haben wir schon. Und wir wollen eine große Sponsoring-Aktion starten.“

In der Gründungsversammlung konnten auch bereits einige weitere Mitglieder des neuen Vereins gewonnen werden.

Die nächsten Aufgaben waren die Eintragung in das Vereinsregister, die Abstimmung mit dem Finanzamt, dem BLSV und die Anerkennung der Gemeinnützigkeit. „Alles erledigt!“, so Vorsitzender Benjamin Hauer, „Jetzt geht’s los!“

„Ein historischer Moment, zumindest im lokalen Sportbereich. Ich bin froh, bei der Gründung dabei gewesen zu sein“, so der frischgebackene Medienreferent Aydin Dervic, „eine tolle Erfahrung für einen jungen Judoka wie mich. Und ich möchte mich im Medienbereich einbringen.“

Die Aiblinger Judoka sind aktuell sehr erfolgreich.

Trainerin Anamaria Budiu: „Wir machen engagierten Vereinssport, aber auch einige Schuljudo-Projekte, wo wir Judo und die Judowerte wie Respekt, Freundschaft, Disziplin an die Kinder und Jugendlichen weitergeben wollen – das läuft an mehreren Schulen mit steigender Tendenz und sehr gut“.

Robert Buendowski, 2. Abteilungsleiter:

„Wir haben aktuell Oberbayerische Meister, Südbayerische Meister, Bayerische Meister und Süddeutsche Meister in unseren Reihen. Wir starteten bei der Deutschen Meisterschaft der U21-Junioren – Patrick Weisser gewann dort Bronze und waren sogar auf der Deutschen Meisterschaft der Männer vertreten.

In der Landesliga geht demnächst das beste Team seit Langem ins Rennen. Einige von uns waren oder sind in der 1. und 2. Bundesliga der Männer am Start, als Gastkämpfer für andere Vereine. Die Montagsgruppe wurde von Martin Garic übernommen, keinem Geringeren als dem Deutschen Vizemeister der Männer im Schwergewicht 2019, so dass wir uns auch da eine weitere Verbesserung erhoffen.“

Vorsitzender Benjamin Hauer: „Alle diese Aktivitäten – wir denken an Vieles, auch an eine Trainingsfahrt nach Japan, dem Mutterland unseres Sports – gehören koordiniert und finanziert, dabei soll der Förderverein helfen. Ich danke allen, die diese tolle Idee mit dem Kampfsport-Förderverein Mangfalltal materiell oder ideell unterstützen werden. Und nach den Corona-Beschränkungen wollen wir wieder Gas geben!“

ad / dw

Fotos: KSFV Mangfalltal und Judo Team Bad Aibling

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren