Illegales Motocross-Rennen

Gestern in einem Wald bei Schechen: 28-Jähriger ertappt Trio - Zwei davon lassen ihre Maschinen im Wald zurück

image_pdfimage_print

Drei Motocross-Fahrer fuhren nach Aussagen eines Waldbesitzers am gestrigen Sonntagnachmittag „wie wild“ in einem Waldstück im Bereich von Heiming in der Gemeinde Schechen herum. Der 28-jährige Besitzer des Waldes konnte die Fahrer beobachten, wie sie im Waldstück mit den Motorrädern herumrasten und tiefe Fahrspuren im Waldboden hinterließen. Das meldet die Polizei am heutigen Montagmorgen …

Die Furchen waren so tief, dass ein nicht unerheblicher Flurschaden entstand.

Der 28-Jährige sprach das Trio deshalb sofort an. Einer aus dem Trio fuhr sofort mit seinem Motorrad davon, die beiden anderen warfen ihre Maschinen zu Boden, ließen diese zurück und liefen im Sprint in Richtung Dickicht davon, weshalb eine Verfolgung für den 28-jährigen Schechener nicht mehr möglich war.

Vor Ort zeigte der Waldbesitzer den alarmierten Polizisten den Flurschaden sowie die zurückgelassenen Motorräder der Marke Honda, Typ Gas Gas sowie Red Moto 300R.

Der dortige Bereich fällt nach ersten Ermittlungen auch unter das Naturschutzrecht und ist als Naturschutzgebiet ausgewiesen.

Anhand der Spurenlage muss davon ausgegangen werden, dass die Drei erst im Wald mit ihren Cross-Fahrten begonnen haben. Deshalb liegt die Vermutung nahe, dass die Maschinen mit einem Anhänger bis zum Wald transportiert und anschließend für die verbotswidrigen Fahrten genutzt wurden.

Die beiden Motorräder wurden vor Ort abgeschleppt und sichergestellt. Die Fahrgestellnummern der Motorräder konnten zwischenzeitlich festgestellt werden. Die Polizei versucht nun über diesen Weg, die Verantwortlichen zu ermitteln.

UPDATE am Montagnachmittag:

Die Rosenheimer Polizei konnte – durch Hinweise aus der Bevölkerung – die Tat klären. Es handelte sich um zwei 15-jährige Jugendliche aus einer Nachbargemeinde von Schechen.

Die Höhe des Sachschadens kann derzeit nicht exakt beziffert werden. Die Polizei leitete ein Ermittlungsverfahren aufgrund Sachbeschädigung und Verstößen nach dem Naturschutzrecht ein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren