Erneute Todesfälle

Samstagmorgen: Entwicklung in Rosenheim macht große Sorge - Die Inzidenzwerte vom Wintersport-Nachbar Österreich

image_pdfimage_print

Zwei Todesfälle und eine kritische Tendenz in Richtung der 300: Das meldet das Robert-Koch-Institut am heutigen Samstagmorgen vor dem ersten Advent leider für die Stadt Rosenheim! 276,9 Fälle Neuinfizierter in der vergangenen Woche auf 100.000 Einwohner gerechnet – ab der 300 würden absolut strikte Lockdown-Maßnahmen eintreten, wie die Regierung des Freistaates angekündigt hat (wir berichteten). Zum Glück leicht in die andere Richtung – wenigstens mal zur 200 hin – entwickelt sich gerade der Landkreis, aber von einem Aufatmen kann auch hier noch keine Rede sein: 217 Fälle im Inzidenzwert registriert das RKI. Leider gibt es auch im Kreisgebiet einen erneuten Todesfall in Verbindung mit einer Corona-Erkrankung. Der 229. Verstorbene seit dem Ausbruch der Pandemie.

Nur mal zur Information in Richtung Wintersport in Österreich die dortigen aktuellen Inzidenzwerte in Grenzgebieten zu Rosenheim – nicht erschrecken (Quelle ORF):

Bezirk Tamsweg (Bundesland Salzburg)  879,0 (!)

Kufstein 691,8

Sankt Johann im Pongau 662,6

Schwaz 754,7

Zell am See 650,5

Lienz in Tirol  853, 5 (!)

Hallein 623,1

Salzburg-Umgebung 552,5

Der Komplett-Lockdown in ganz Österreich dauert auf jeden Fall noch bis zum 7. Dezember. Dann sollen eventuell der Handel und die Schulen wieder öffnen,  hieß es gestern.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren