Schlechter Scherz

Zwei Buben legen Stein auf Fahrbahn - Pkw-Reifen eines jungen Autofahrers zerplatzt

image_pdfimage_print

Einen Stein, etwa in der Größe eines Fußballs, hatten zunächst unbekannte Täter offenbar am gestrigen Nikolaus-Sonntagabend mitten auf die Fahrbahn der Staatsstraße 2362 im Gemeindegebiet von Riedering gelegt. Ein 25-Jähriger erkannte den Stein zu spät und fuhr gegen 22.30 Uhr mit seinem Audi darüber. Der Vorderreifen platzte daraufhin schlagartig – zum Glück konnte er reaktionsschnell seinen Audi abfangen und es kam zu keinem Unfall. Eine Weiterfahrt war für den jungen Mann aber nicht mehr möglich. 

Am beschädigten Reifen samt Felge entstand ein Sachschaden von rund 1500 Euro.

Der 25-Jährige schilderte der Polizei, dass er gesehen hatte, wie kurz nach dem Aufprall zwei Personen weglaufen seien.

Im Rahmen der Fahndung der Polizei konnten in der gestrigen Nacht zwei Burschen dann in der Nähe angetroffen werden. Es handelte sich um einen 14- und einen 13-Jährigen aus einer Anrainergemeinde vom Simssee. Gegen Beide wird nun wegen eines gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr ermittelt und sie mussten zur weiteren Sachbearbeitung mit zur Dienststelle kommen.

Die Eltern der Buben wurden im Anschluss verständigt, sie holten ihre Kinder wenig später bei der Rosenheimer Polizei ab.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren