Alles zu ab Mittwoch!

Einzelhandel, Schulen, Kitas - Nur Geschäfte des täglichen Bedarfs noch offen - Absolut stilles Silvester

Der Komplett-Shutdown ist da – und zwar ab dem kommenden Mittwoch, 0 Uhr bis mindestens 10. Januar! Weil absolut dringender Handlungsbedarf in ganz Deutschland bestehe! Das gab Bundeskanzlerin Angela Merkel am heutigen Sonntagmittag mit Ministerpräsident Markus Söder an der Seite in einer Pressekonferenz bekannt. Die neuen Regeln sehen vor, dass der Einzelhandel komplett schließt – mit Ausnahme der Geschäfte für den täglichen Bedarf wie Lebensmittel-Läden, Apotheken, Drogerien und auch der Verkauf von Weihnachtsbäumen! Aber Friseurläden müssen schließen, wurde eigens betont. Noch erlaubt: To-Go-Essen der Restaurants. In ganz Bayern gilt zudem ab sofort die Ausgangssperre ab 21 Uhr, unabhängig vom Inzidenzwert, sagte Markus Söder. Alle Schulen und Kitas im Freistaat schließen ab Mittwoch. Der Tenor auch im Berufsfeld ab sofort: Zuhause bleiben! Das heißt, Homeoffice, wo immer möglich …

So wenig Kontakte, wie geht – das müsse es für alle heißen. Auch an Weihnachten, wo sich nur die allerengsten Familienmitglieder sehen sollen – Eltern, Kinder, Geschwister. Konkret wurde gesagt am Mittag: Ein Haushalt plus maximal vier Personen aus anderen Haushalten.

Die bislang geltende Zehn-Personen-Vorgabe für Weihnachten (wir berichteten mehrfach) wurde damit aufgehoben.

Sehr sehr still wird es an Silvester 2020: Es wird kein Feuerwerk erlaubt! Zudem gelte eine Ausgangssperre in Bayern auch in dieser Nacht – das heißt, ab 21 Uhr darf man das Haus nur mehr aus einem triftigen Grund verlassen.

Es seien einschneidende Maßnahmen, aber die Kliniken hätten Alarm geschlagen …

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren