Eine „Entführung“ …

... der romantischen Art sorgte für Wirbel: Passanten in großer Sorge - Polizei alarmiert

image_pdfimage_print

Große Aufregung am Mittag! Besorgte Passanten nahe der Seestraße in Rosenheim alarmierten die Polizei: Sie hatten nämlich ein Auto bemerkt, das nicht nur verdächtig langsam fuhr und in ein kleines, angrenzendes Waldstück abbog – auf dem Beifahrersitz saß auch noch eine Frau, der die Augen verbunden waren. Der Fahrer sei aus dem Auto ausgestiegen – die Frau sitze noch immer im Auto. Die Situation wirke, als ob die Frau gegen ihren Willen dort festgehalten werde. Handelte es sich um eine Entführung? So die große Sorge …

Als die Polizei schnell vor Ort eintraf, konnten der Pkw, der Fahrer und die Frau zum Glück noch angetroffen werden.

Da hatte die Frau wieder einen klaren Blick, die mit Stoff abgedeckten Augen waren frei und beide Personen wirkten auf die Beamten sehr freudig und glücklich – nicht wie „Täter und Opfer“.

Der Grund war dann auch schnell geklärt: Der Mann hatte seine „Noch-Nicht-Ehefrau“ „entführt“ und ihr die Augen verbunden, um ihr in dem Waldstück einen romantischen Heiratsantrag zu machen …

Dass sie auch wirklich „Ja“ gesagt hat, dafür bestand für die Rosenheimer Beamten kein Zweifel.

Die Streife wünschte alles Gute und rückte danach auch gleich wieder ab, um die romantische Stimmung nicht weiter zu stören!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren