Heute startet virtueller Flashmob

Bad Aiblinger Künstler singen für einen guten Zweck

Vor drei Jahren hatten Alexander Wolff und Bernhard Mangels die Idee, spontan auf dem Weihnachtsmarkt in Bad Aibling ein kleines Dudelsack-Konzert zu geben. Letztes Jahr haben die Beiden für die Idee die Dreder Musi und die Musikgruppe Ismael begeistern können (wir berichteten). „Dieses Jahr, gibt es keinen Weihnachtsmarkt, aber trotzdem wollten wir der Tradition am 3. Dienstag im Advent einen kleinen Flashmob abhalten”, so die Initiatoren. (Archivfoto vom vergangenen Jahr).

„Dieses Jahr machen wir ihn halt virtuelle.” Dafür habe man an viele Künstler und Freunde eine Email geschrieben und sie gebeten, dass sie sich filmen, wenn sie das Lied „Amazing Grace” zum Besten geben. Mike Müller von der Firma Samplay hat diese Videos zu einem zusammengeschnitten und die Qualität verbessert.

Bevor es heute losgeht, ein kleiner Hinweis: „Bernhard, der ,Dudelsack-Spieler verliert immer mehr von seiner Sehkraft, und deshalb wollen wir mit diesem Flashmob wie letztes Jahr Geld für den Blindenbund sammeln.” Man findet sowohl in der Beschreibung zu dem Video als auch im Lauftext die Kontoverbindung des Blindenbundes. Wenn als Verwendungszweck „Weihnachtsflashmob“ angegeben wird, kommen 100 Prozent der Spendenerlöse für Menschen mit Sehstörungen dafür an, es diesen zu ermöglichen, Musikinstrumente zu lernen.

Die Bankverbindung:

Bank: VR RB Rosenheim-Chiemsee eG

IBAN: DE 22 7116 0000 0005 3403 81

BIC: GENODEF 1VRR

Inhaber: BBSB e. V. Bezirksgruppe Rosenheim

Verwendungszweck: “Weihnachtsflashmob”

Der Link zum Video: https://youtu.be/pD-BV_7j2eA

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren

2 Kommentare zu “Heute startet virtueller Flashmob

  1. Schwierig, in dieser Zeit, wenn Künstler umsonst auftreten.

    Mit Alarmstufe Rot und #sangundklanglos zeigen wir sehr eindrucksvoll, was passiert, wenn es Kultur nicht mehr gibt.

    Das Umsonst-Auftreten bringt die Branche nie aus dieser Ecke raus, als Selbstverwirklicher und nicht systemrelevant zu gelten.

    Schön allerdings ist, für wen gesammelt wird und es ist wichtig, die Menschen verdursten seelisch gerade, aber: Kultur hat einen Wert.
    Auch wirtschaftlich.

    Antworten
    1. Schade, dass Sie nicht das erkannt haben, was die Künstler, die sich an diesem Projekt beteiligt haben, gesehen haben.

      Es geht darum, dass man in schweren Zeiten zusammensteht.
      Es gibt immer jemanden, den es noch härter trifft. Es geht darum, in dieser Zeit Freude und Zuversicht zu spenden.

      PS. Ich habe gespendet, damit die Aktion der Künstler auch etwas für die Blinden bringt …

      Antworten