„Sonderausschuss Krisenfall“

In Rosenheim tagt heute statt des Stadtrates nur ein kleines Gremium

Die heutige Stadtratssitzung in Rosenheim wird durch den „Sonderausschuss Krisenfall“ (SKA) ersetzt. Das haben die Mitglieder des Stadtrats in einer gestern durchgeführten Abfrage mit 31:11 Stimmen entschieden. Der „Sonderausschuss Krisenfall“ besteht aus zehn Stadträtinnen und Stadträten sowie Oberbürgermeister Andreas März. Der SKA übernimmt während dem von der Bayerischen Staatsregierung verhängten „harten Lockdown“ alle Aufgaben des Stadtrats und seiner Ausschüsse. Ziel ist es, auch in der kommunalen Gremienarbeit die Anzahl an persönlichen Kontakten zur weiteren Eindämmung des Infektionsgeschehens auf ein Minimum zu beschränken.

Die Sitzung findet wie geplant um 17 Uhr im Kultur- und Kongresszentrum, Saal Rosenheim statt. Die Tagesordnung wird wie angekündigt behandelt.

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren