Wichtiger Erfolg in Südtirol

Nachwuchskader des DSV: Jonas Witte vom Skiclub Aibling siegt beim FIS-Rennen

Während die Amateur-Skirennläufer noch darauf hoffen, nach Corona endlich wieder trainieren zu können, sind die Profis und Nachwuchskader des DSV auch während des Lockdowns auf der Piste. Und hier konnte der für den Skiclub Bad Aibling startende Jonas Witte einen wichtigen Sieg erringen.

In den vergangenen Tagen stand ein (verlängertes) Rennwochenende für den auf internationaler Ebene startenden deutschen Skinachwuchs an. In Pfelders im Südtiroler Passeiertal wurden unter strengen Schutz- und Hygienemaßnahmen an vier aufeinanderfolgenden Tagen je zwei FIS-NJR Riesenslaloms und zwei FIS-NJR Slaloms ausgetragen.

Und hier konnte der Aiblinger Jonas Witte im zweiten Slalom-Wettbewerb das „Stockerl“ erobern und errang in der U18-Konkurrenz den ersten Platz. Der für den Skiclub Bad Aibling startende Jonas setzte sich hier gegen den Ungarn Balint Ury (2. Platz) und den für den TSG Reutlingen startenden Cedric Heusel (3. Platz) durch. Der Gesamtsieg des Tages ging ebenfalls an den DSV. Bei den „Großen“ fuhr Dominik Zerhoch vom SC Garmisch Gold nachhause.

Für Jonas Witte, der einen großen Teil der letztjährigen  Rennsaison verletzt war, ist dieser Sieg sicherlich ganz besonders erfreulich. Zudem tritt er damit in die Fußstapfen seines großen Bruders Linus. Linus Witte wurde in der vergangenen Saison Deutscher Meister der U21 im Slalom und in der Alpinen Kombination.

Mit dem inzwischen am CJD in Berchtesgaden trainierenden Jonas hinterlässt der nächste Athlet aus der Kaderschmiede von Michi Marx, Cheftrainer des Skiclub Bad Aibling, eine klare „Duftmarke“ bei den Profis.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren