Einsatz wegen Fischstäbchen

Eine 17-Jährige löste mit ihrem Kochen am Abend Brandmeldeanlage der Wohnung aus

image_pdfimage_print

Eine 17-Jährige wollte sich am gestrigen Abend in einer Pfanne Fischstäbchen anbraten, als plötzlich der Rauchmelder in der Wohnung in Rosenheim-Fürstätt anschlug. Die Rettungskräfte der Feuerwehr rückten an und stellten schnell fest, dass zum Glück kein Eingreifen notwendig war. Es war kein Feuer, keine Flammen und auch kein Rauch mehr gegeben. Durch die Hitze war offenbar überwiegend Wasserdampf entstanden, der den Alarm ausgelöst hatte, so die Polizei heute Morgen …

Nach kurzem Lüften des Anwesens konnten die Einsatzkräfte wieder abrücken.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren